Schmalspur-Modell-Forum Foren-Übersicht Schmalspur-Modell-Forum
 Das Forum für Schmalspurbahner von 0m bis Zm 
 KalenderKalender   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 22-11-2019, 22:06
Alle Zeiten sind UTC + 1
Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Unbeantwortete Beiträge anzeigen
Kalender
 Forum-Index » Vorbild im Maßstab 1:1 » Schmalspur in dem Rest der Welt
Bosnische Ostbahn
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
Seite 3 von 3 [57 Beiträge]   Gehe zu Seite: Zurück 1, 2, 3
Autor Nachricht
2095.03

Anmeldedatum: 19.03.2007
Beiträge: 181
In der ruhigen Zeit tut sich nicht allzuviel auf der Sarganska Osmica. Allerdings hört man einiges vom Baufortschritt in Richtung Osten.
Im kroatischen Forum wird darüber berichtet.

Eine kurze Information aus der Zeitschrift "Pruga" Nr.969 vom 15.11.2011:
Der Fortschritt an den Bauarbeiten für die Wiedererrichtung des Streckenabschnittes Sargan Vitasi - Kremna liegt voll im Zeitplan und soll bis Ende Dezember abgeschlossen sein.
Es war ursprünglich geplant, in Kremna die Streckenführung leicht abzuändern und einen völlig neuen Bahnhof zu errichten. Davon ist man aber wieder abgewichen und die Strecke führt zum ursprünglichen alten Bahnhofsgebäude.
Definitiv soll ein weiterer Streckenabschnitt bis zum Vrutci-See in absehbarer Zeit wieder aufgebaut werden.
Eine völlig neu zu errichtende Anbindung an die Normalspurstrecke von Kremna in Richtung Süden zum Bahnhof Branesci dürfte also endgültig vom Tisch sein.
Wie man aber den nach der Bahneinstellung aufgestauten Vrutci-Stausee bezwingen will, darauf wurde mit keinem Wort eingegangen.
In Kürze sollen auch die Renovierungsarbeiten am alten Bahnhofsgebäude in Visegrad fortgesetzt werden.

LG 2095.03

BeitragVerfasst am: Sa 26-11-2011, 11:30
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
altersack

Anmeldedatum: 22.01.2011
Beiträge: 42
ein paar Bilder aus Sargan im April

Hallo

Auf einer Rundreise in Serbien sowie in den Nachbarländern, organisiert von IGE Bahntouristik, hatten 28 Eisenbahnfreunde die Möglichkeit, mit einem eigenen Zug die Strecke von Šargan Vitasi bis nach Višegrad zu befahren.

Viele Fotohalte sorgten dafür, dass wir wunderbare Bilder machen konnten. Die landschaftliche Kulisse darf daher in diesem kurzen Bericht nicht fehlen. Ich sehe es wie bei meinen Dioramen: viel Landschaft, wenig Bahn
(meine Ausrede für fehlende Detailfotos)



Kohlen fassen in Šargan Vitasi ... der geneigte Leser möge die Art der verwendeten Kohlen erraten ...



Von Šargan Vitasi hinunter nach Mokra Gora, wir gehen ein paar Meter zu Fuss, der Zug fährt einen Kilometer die Strecke hinunter ...



Tunnelausfahrt nach Grenzübertritt (mit Passkontrolle, die ich als "unterhaltsam" bezeichnen möchte ... befürchteten doch die Mitreisenden dass die hübsche Grenzpolizistin auf serbischer Seite ganz sorgfältig jeden von uns "alt" aussehen lassen wird). Aber es war eigentlich wie immer: uvek s osmehom ... immer mit einem Lächeln. Damit unterschied sich diese Grenzkontrolle stark von dem was wir erlebten, als wir von Serbien nach Kroatien einreisten ... auf kroatischer Seite übrigens ). Bilder von der Kontrolle habe ich keine ... ich denke mal das hätte Ärger gegeben.



Für mich als alten "Felsengestalter für Dioramen" eine der schönsten Perspektiven ...



Der Zug vor dem Kloster in Dobrun. Wir hatten leider keine Zeit dieses zu besichtigen. Überhaupt lief uns die Zeit davon. Und das Wetter paßte sich dem Namensgeber an (mokra gora = feuchter Berg). Aber das war nur kurz so ...



Ein letztes Bild kurz vor Višegrad.



In Višegrad gab es einen Empfang durch eine kleine Abordnung der Stadt, einen Reiseführer, der uns die Drinabrücke zeigte und einen kleinen Markt mit einheimischen Produkten direkt am Bahnhof.

Das Ganze machte mich etwas betroffen, denn unserer Aufenthalt warf auf diesem Markt so gut wie nichts für die einheimische Bevölkerung ab. Da gibt es die zwei Hauptgründe:

    * nur 3 weibliche Reisende unter den Eisenbahnfans und somit als Zielgruppe für mind. 80% der Waren geeignet, der Rest stand wie ich, mit fragenden Gesicht herum. (okay ich gebe zu, dass ich auch erst über Wiki herausbekommen habe, was sich z.B. hinter Pekmez verbirgt)

    * Der wohlschmeckende Schnapps des Empfangskomittees (den kenn' ich als alter Bosnien-Liebhaber) war nicht unter Produkten. Wenigstens einen Liter hätte ich offiziell mit durch den Zoll nehmen dürfen


Die Stadt hat es nicht leicht ... eine jüngere Geschichte mit viel Leid und keinem Gewinner. Bliebe zu hoffen, dass der Tourismus ausgehend von Serbien hier auch etwas Wohlstand hinterläßt und das der zwar bei manchen umstrittene Regisseur Kusturica hier etwas mit seinem Kulturprojekt (Kamengrad = Steinstadt) bewegen kann. Die Schmalspurbahn soll dann die Verbindung zwischen Drvengrad (Holzstadt) übernehmen. Ein Gesamtkonzept, was funktionieren könnte ... je nach Offenheit und Rückhalt aus dem Umfeld. Wie der Aufbau der Strecke zeigt, vielleicht sogar möglich, auch wenn bei vielen der Pessimismus rund herum einfach vieles erstickt ...

Wer sich dafür interessiert: http://derstandard.at/1308679798878/Visegrad-Alles-Leben-ist-eine-Bruecke

Bliebe noch ein Danke an die Organisatoren der IGE und vor allen Dingen an Dragan, unseren serbischen Reisebetreuer, für die Superorganisation (auf der Schmalspurbahn klappte alles hervorragend).

Und natürlich "hvala lepa" an alle serbischen Eisenbahner ... im Zug und auf der Lokomotive!

Pozdrav, Ralf

BeitragVerfasst am: Mi 18-04-2012, 19:52
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Privatbahner

Anmeldedatum: 19.06.2009
Beiträge: 425
Wohnort: 1210 Wien
Re: ein paar Bilder aus Sargan im April

Hallo Ralf,

altersack hat Folgendes geschrieben:
Ich sehe es wie bei meinen Dioramen: viel Landschaft, wenig Bahn
(meine Ausrede für fehlende Detailfotos)


Nichts für Nietenzähler
Es soll ja auch eine Dokumentation der Bahn sein, und da gehört die Umgebung auch dazu. Danke für die schönen Bilder.

altersack hat Folgendes geschrieben:
... der geneigte Leser möge die Art der verwendeten Kohlen erraten ...


Die Lok wird mit Braunkohlenstaub befeuert?



VG Rudi
_________________
Wenn wir immer nur das tun was wir schon immer getan haben,
werden wir immer nur das haben was wir schon immer gehabt haben,
und wir werden immer nur das bekommen was wir schon immer bekommen haben.


BeitragVerfasst am: Do 19-04-2012, 13:29
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Herbert Ortner


Anmeldedatum: 18.08.2003
Beiträge: 995
Wohnort: Wien
Zitat:
Die Lok wird mit Braunkohlenstaub befeuert?


Braunkohle aus serbischem Tagbau, mehr Lignit als richtige Kohle. Besserer brennbarer Dreck, der sich eigentlich nur zu Kohlestaub zermahlen zur Feuerung von stationären Kesseln in Kraftwerken etc. eignet.
_________________
Achtung! Dieser Benutzer ist
zu jung
zu schön
zu intelligent
zu gut ausgebildet!

BeitragVerfasst am: Sa 21-04-2012, 10:41
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 Nach oben 
Mk48 2013

Anmeldedatum: 17.03.2012
Beiträge: 100
Wohnort: Oberes Waldviertel
Hallo!
Ich möchte gerne den Sarganer Achter mir im Sommer mal selbst ansehen, die Fotos sind ja echt ansteckend! Ist es möglich diese Linie von Beograd aus, auch mit dem ÖV zu erreichen? Für Infos wäre ich sehr dankbar!
Lg.Alex

BeitragVerfasst am: Mi 09-05-2012, 23:20
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
asalat


Anmeldedatum: 21.09.2007
Beiträge: 16
Wohnort: Serbia
Hallo :)
International bus lines from Belgrade to few towns in Bosnia and Herzegowina leads through Mokra Gora - start station of Sargan Eight. Because it is long lines almost all of them are nigh lines, so you need room reservation in hotel on Mokra Gora station. Bus lines are:
Belgrade - Mostar (Bosnia and Herz.)
Belgrade - Trebinje (Serbian Republic in Bosnia)
Belgrade - Visegrad (Serbian Republic in Bosnia)
... More on Belgrade BAS site:
http://www.bas.rs/basweb_eng/RedVoznje.aspx?lng=en

BeitragVerfasst am: Do 10-05-2012, 21:23
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 Nach oben 
Mk48 2013

Anmeldedatum: 17.03.2012
Beiträge: 100
Wohnort: Oberes Waldviertel
Hallo asalat! Thank you very much for the tip! I look forward to see the Sarganska Osmica!!

BeitragVerfasst am: Fr 11-05-2012, 21:56
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
altersack

Anmeldedatum: 22.01.2011
Beiträge: 42
Hallo Mk48 2013

Ein paar Anmerkungen: im Normalfall kreisen auf der Bahn die rumänischen LH45 .... Dampf ist eher selten, vor allen Dingen kann es im "feuchten Gebirge" im Sommer sehr heiss sein und es muss dann mit Diesel gefahren werden. Die Fahrt nach Višegrad ist zur Zeit ebenfalls nur in besonderen Fällen möglich ... Reisegruppen haben hier natürlich eher eine Chance. (oder?, bisher habe ich keine anderen Infos).

Aber: die Gegend allein ist eine Reise wert. Denkbar ist auch eine Fahrt auf der nahegelegenen Belgrad - Bar Strecke. Es ist keine Schmalspur, aber eine der spektakulärsten Gebirgsbahnen Europas. Ähnlich wie die Neretva-Strecke ist das "Balkan" pur. Wenn also die Zeit paßt, dann vielleicht einmal bis Bar fahren und auf dem Rückweg von z.B. Užice anreisen. Da müßten die Busse auch durchfahren.

In Mokra Gora ist der Bahnhof das passendste Hotel (Achtung: ziemlich gutes Essen. man nimmt leicht zu ) .... ansonsten habe ich schon mal im Kusturica-Dorf übernachtet, was auch reizvoll ist.

Und: Die Kenntnis von kyrillischen Zeichen ist von Vorteil, da muss ich auch immer durch, sonst kann man nicht mal ein Ortsschild lesen

поздрав

Ralf

BeitragVerfasst am: Mi 23-05-2012, 23:44
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Mk48 2013

Anmeldedatum: 17.03.2012
Beiträge: 100
Wohnort: Oberes Waldviertel
Hallo Ralf!
Vielen Dank für deine Infos! Für mich ist es schmalspuriges Neuland und freu mich schon sehr auf die Reise, bin sonst eher in Deutschland,Tschechien,Ungarn,.. unterwegs. Ich bin auch mit ner LH45 zufrieden,die Landschaft ist wirklich eine Reise wert und wenns Dampf mit einer 83er gibt um so besser habe mit einem Reisekollegen ein Zimmer am Bahnhof in Mokra Gora,werde mir nen größeren Gürtel mitnehmen wegen dem guten Essen
Lg.Alex

BeitragVerfasst am: Do 24-05-2012, 01:37
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
2095.03

Anmeldedatum: 19.03.2007
Beiträge: 181
Hallo,

endlich geht es weiter!
Die Arbeiten am Wiederaufbau des Streckenabschnittes Sargan Vitasi - Kremna laufen zügig voran. Ein erstes 2,3 km langes Stück ist bereits provisorisch gelegt und derzeit wird am restlichen Streckenabschnitt gearbeitet. Es wird das Schmalspurgleis bis zum ehemaligen Bahnhof Kremna gelegt. Dortselbst soll ein zweites Bahnhofsgleis entstehen, um die Züge mit der Lok umfahren zu können.
Die Gesamtlänge des neuen Abschnitts beträgt dann 4 km und 150 Meter.
Nach dem Einrichten des neuen Gleiskörpers und der Errichtung einiger Bahnübergänge plant man, gegen Ende des Jahres mit sämtlichen Arbeiten fertig zu werden.
Es soll die neue Strecke erstmals zur Saisoneröffnung am 15. April 2013 befahren werden. Am selben Tag wird auch das 10-jährige Bestehen der wiederauferstandenen "Sargan-Acht" gefeiert.

https://rapidshare.com/#!download|992p2|4027807172|Sarganska%20osmica_Dugi%20do.jpg|65|650|205

Ich erlaube mir, aus dem kroatischen Forum einige Bilder des Users risp73 hierher zu kopieren:

BeitragVerfasst am: Do 11-10-2012, 11:24
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
2095.03

Anmeldedatum: 19.03.2007
Beiträge: 181
Hier noch drei Bilder des neuen Streckenabschnittes:

LG 2095.03

BeitragVerfasst am: Do 11-10-2012, 11:27
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
2095.03

Anmeldedatum: 19.03.2007
Beiträge: 181
Nun gibt es erstmals genauere Pläne über die Weiterführung der Sargan 8.
Es wurde ja bekanntlich darüber spekuliert, ob der Anschluß an die Normalspurbahn in Branesci, wofür eine völlig neu zu trassierende Strecke nötig wäre, oder die ursprüngliche Trasse bis Uzice wieder aufgebaut werden solle. Bei der Variante nach Uzice ist jedoch das Problem des inzwischen gefluteten Abschnitt im Vrutci-Stausee vorhanden.
Nun wurde mir aber eine ÖBB-interne Zeitschrift zugespielt, worin folgender Bericht abgedruckt steht:

Das Wunder von Mokra Gora
Historische Schmalspurbahn in Bosnien und Serbien: Weitab von den politischen Konflikten der beiden Staaten entstand im Sargan-Nationalpark ein eisenbahnhistorisches Kleinod, das sich immer mehr zum Publikumsmagneten entwickelt.
Wir schreiben das Jahr 1974, genauer gesagt den 28. Februar 1974, als zwischen Titovo Uzice und Visegrad Autobusse und LKW´s die Agenden des bislang bestehenden Bahnverkehrs übernahmen. Einer der letzten Reste des jugoslawischen Schmalspurnetzes hauchte seine letzten (Atem-)züge aus und der "moderne Zeitgeist" zog in eine nahezu unberührte Gegend im Sargan-Gebirge ein. Die Überwindung des Sargan-Gebirges war eine der größten Herausforderungen der Bahnbautechniker der vorigen Jahrhunderts. Über 300 Meter Höhenunterschied mussten in einem kleinräumigen Gebiet überwunden werden. Die Kehrschleifen und eine Streckenführung in Form einer "8" brachten dem Abschnitt zwischen Sargan-Vitasi und Mokra Gora sehr bald den Beinamen Sargan Osmica oder Sargan Acht ein.
Der Plan zum Wiederaufbau der Bahn
Mitte der 1990er-Jahre stolperten Enthusiasten über die alte verfallene Bahntrasse und fanden in den Anliegergemeinden und auch im Management der Serbischen Eisenbahnen wichtige Unterstützer zum Wiederaufbau der alten Schmalspurbahn. Nach der Bereitstellung der finanziellen Mittel begannen die Serbischen Eisenbahnen mit Armeeunterstützung mit der Freimachung der Bahnstrecke. Gerade dieser Umstand ist mehr als nur bemerkenswert, denn als wichtige Zentren in Serbien durch alliierte NATO-Luftstreitkräfte bombardiert wurden, "bastelten" einige wenige engagierte Kräfte, darunter auch das Militär, bereits an der Zu(g)kunft.
Von Bombenangriffen verschont geblieben wurde der erste Abschnitt der künftigen Museumsbahn zwischen Mokra Gora und Jatare am 30. August 2003 eröffnet. Die revitalisierte 83-173 hatte die Ehre, die ersten Züge über die wiedererstandene Schmalspurbahn zu ziehen. Schrittweise erfolgte die Wiederinbetriebnahme der gesamten Bergstrecke bis nach Sargan-Vitasi und 2010 bis nach Visegrad in Bosnien. Derzeit wird die Bahn von Sargan-Vitasi nach Kremna erweitert. Die Gleisroste selbst sind bereits verlegt! Jedoch in Kremna endet nicht die Geschichte, sondern die staatliche Bahnverwaltung. Die Gemeinden planen die Wiederinbetriebnahme bis in die Stadt Uzice selbst, inklusive eines 2 km langen Neubautunnels!
Nicht nur Bahnbetrieb
Für den Bahnbetrieb stehen heute die 83-173 und vier aus Rumänien importierte L45H-Diesellokomotiven zur Verfügung. In den nächsten Monaten wird auch die zweite "große" Dampflok, die 83-052 wieder einsatzbereit sein. Als Betriebsmittelpunkte stehen die Bahnhöfe in Mokra Gora und in Sargan-Vitasi, letzterer mit einem Gleisdreieck ausgestattet, zur Verfügung. Den Bahnbetrieb selbst führen die Serbischen Eisenbahnen.
Rund um die wiedererstandene Schmalspurbahn entstand in den letzten Jahren ein richtiges Touristikzentrum. Restaurants und Hotelbetriebe sowie ein von einem Filmproduzenten hergestelltes "hölzernes Dorf" sind nur einige wenige Attraktionen. Unweit davon wurde eine rund 2,5 km lange Waldbahn in einer Spurweite von 600 mm geschaffen, die künftig eine bequeme Fahrtmöglichkeit zu schwefelhaltigen Heilquellen ermöglichen soll.

Es soll also als Ersatz für die geflutete Strecke durch den Vrutci-Stausee ein 2 km langer Neubautunnel entstehen! Hut ab, wenn dies gelingen sollte!

LG 2095.03

BeitragVerfasst am: Mi 02-01-2013, 11:44
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Mk48 2013

Anmeldedatum: 17.03.2012
Beiträge: 100
Wohnort: Oberes Waldviertel
Hallo!
Vielen Dank an 2095.03!! für die Info über den aktuellen Stand der Bosnischen Ostbahn!
ich habe in diesem Jahr auch eine Reise in diese Region geplant, freue mich schon darauf!
Beste Grüße Alex
_________________
Der schmalspurige Weg ist das Ziel!
Úzká cesta je cíl
www.jhmd.cz
www.mpz.cz
www.cd.cz
www.kisvasut.hu

BeitragVerfasst am: Sa 05-01-2013, 02:29
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
penzing1140

Anmeldedatum: 25.05.2011
Beiträge: 1281
bosnische ostbahn

Frage: ist das in der Herzegowina oder in Kroatien?
Da erstere oesterr. Carnets nicht anerkennen - die WKO warnte mich schon vor der Entsendung - habe ich da verdammt schlechte und sehr teure Erfahrung.
mfg
Josef, Wien14

BeitragVerfasst am: Sa 05-01-2013, 19:49
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Herbert Ortner


Anmeldedatum: 18.08.2003
Beiträge: 995
Wohnort: Wien
Weder noch, das liegt in Serbien. Der westliche Abschnitt nach Visegrad hingegen liegt in der Republika Srpska in Bosnien-Herzegowina.
_________________
Achtung! Dieser Benutzer ist
zu jung
zu schön
zu intelligent
zu gut ausgebildet!

BeitragVerfasst am: Mo 07-01-2013, 10:35
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 Nach oben 
2095.03

Anmeldedatum: 19.03.2007
Beiträge: 181
Hallo Freunde,

hier eine äußerst interessante Info von Milan aus Sarajevo:

“Nach vielen Gesprächen und unzähligen Verhandlungen ,Telefonaten und was sonst noch alles, ist es endlich gelungen, aus Bileca sowohl die Drehscheibenbrücke als auch die beiden darauf befindlichen Wagen (bzw. die Reste davon) zu übernehmen und in der Folge nach Banja Luka zu transportieren, um dort in einer Werkstätte aufgearbeitet zu werden. Auf dem Straßentransport soll anschließend die Drehscheibenbrücke nach Visegrad befördert werden, ebenso die beiden aufgearbeiteten Wagen! Somit stünde ein weiterer originaler Personenwagen zur Verfügung.”

Hier der Direktlink ins kroatische Forum (mit Bild):

http://www.zeljeznice.net/forum/index.php?/topic/6465-iro-za-viegrad-ponovno-vozi/?p=426425

LG 2095.03

BeitragVerfasst am: Mo 08-04-2013, 17:02
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
2095.03

Anmeldedatum: 19.03.2007
Beiträge: 181
Hier wieder einige Neuigkeiten aus Bosnien:

Bereits Ende März gelangten die beiden "neuen" Wagen in eine Werkstätte in Banja Luka, wo eine Aufarbeitung geplant ist. Beim Güterwagen handelt es sich um den vierachsigen JZ 40512, beim Personenwagen um den ebenfalls vierachsigen JZ B 3751.
Der Personenwagen ist buchstäblich zerbröselt, sodass nur das Fahrwerk sowie das Dach übrig blieb. Trotzdem soll er wieder aufgebaut werden.
Auch die Drehscheibenbrücke wurde grob zerlegt, um sandgestrahlt und anschließend grundiert sowie neu lackiert zu werden. Auch der Antrieb muss komplett aufgearbeitet werden.
Man kann derzeit noch keinen Termin für die Wiederinbetriebnahme dieser drei Exemplare nennen, es wird jedoch angestrebt, dass alle Arbeiten bis spätestens Frühjahr 2015 abgeschlossen werden können.

Hier noch der link ins kroatische Forum:

http://www.zeljeznice.net/forum/index.php?/topic/13151-restauracija-vagona-i-okretnice-za-prugu-mokra-gora-visegrad/

LG 2095.03

BeitragVerfasst am: So 26-05-2013, 15:33
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   Sortieren nach:   
Seite 3 von 3 [57 Beiträge]   Gehe zu Seite: Zurück 1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
 Forum-Index » Vorbild im Maßstab 1:1 » Schmalspur in dem Rest der Welt
Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen
Du kannst keine Kalendereinträge in diesem Forum erstellen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
phpBB Support
[ Zeit: 0.1041s ][ Queries: 22 (0.0053s) ][ GZip Ein - Debug Ein ]