Das Ogra-Projekt

Module, Segmente, fixe Anlagen, Pläne.

Moderator: Stephan Rewitzer

Das Ogra-Projekt

Beitragvon Josef » 18. Juli 2010, 16:17

Hallo, um die Modellbau-Fraktion nicht nur mit meinen MzB Umlauf-Sichtungen zu "nerven", auch etwas von mir im Modellbau.

Es ist zwar ein Sommerloch, was den Modellbau betrifft, aber bei dieser Witterung ist der kühle Keller der bessere Aufenthaltsort, neben einen Bad im kühlen Nass! Nach eingehenden „Studium“ von den Plänen von den Gebäuden rund um den Bahnhof Ober Grafendorf die @unti hier eingestellt hat, begann eine Vision in mir zu reifen, ohne Zeitlimit: Den Bahnhof Ober Grafendorf fast Kompromisslos in 1:87 nach zubauen, so wie er in 1960 Jahren, meiner Epoche, ausgesehen hätte können!
Begonnen habe ich am Nordende, sprich Heizhaus. Der erste Prüfstein ist schon einmal die Drehscheibe, was ich da im www gesucht habe und eigentlich nichts gefunden habe wie man das mit der Drehscheibe am besten löst.
Meine Aufbau beruht daher auf der Roco H0 Drehscheibe, ist zwar ein teurer Kompromiss, aber was soll es wenn es eine Einwandfreie Funktion darstellen sollte und der Abgang frei wählbar ist, im Falle Ogra sind das 11°.
Nur mit der Schaltung der Stromkreise war ich von allen Anfang nicht zufrieden und daher suchte ich eine Lösung und habe es in 4 Micro-Schalter gefunden.

Zwei Micro-Schalter drehen die Polarität der Drehscheibe immer um so dass kein Kurzschluss und die Fahrtrichtung immer die selbe ist. Zwei weitere schalten den Abgang immer auf die selbe Seite sodass es hier auch zu keiner Fehlbedienung kommt.

So das wäre es erstmals mit meiner Beschreibung!
Im Eifer des Gefechts habe ich auf Bilder machen vergessen, ich muss die Drehscheibe noch mal zerlegen, denn die Schienen-Träger müssen Sand gestrahlt werden für die Lackierung und dann hole ich das natürlich nach.

Das Bild zeigt schon die Drehscheibe umgebaut in der Mitte die 13 m Drehscheibe für H0e noch mit provisorischen Träger mit Schienen.
Die Drehscheibe ist auf einen eigenen Rahmen eingebaut, der unter eine 2 mm Alu Platte geschraubt wird, auf der Alu-Platte sind dann Schienen Abgänge.

Bild

Die Unterseite mit den vier Mikroschalter die mit einen Exzenter betätigt werden.

Bild

Mittlerweile ist nach langer Zeit die Ätzplatine von der Fa. Saemann eingetroffen und die Anfertigung der Träger kann begonnen werden. Die Schienen sind ein Code 60 Profil von PECO, auf deren weitere Lieferung ich auch schon eine Zeitlang warte.
Silvio hätte mir da Einige mitbringen können, hätte ich gewusst, dass er dorthin kommt. :rofl:

Bild

Nebenbei ist die Planung und Zeichnung vom Wasserturm Heizhaus mit den Toren und deren Betätigung im Gange.

lg, Josef
Zuletzt geändert von Josef am 23. Juni 2013, 08:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Josef
 
Beiträge: 3227
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Juhu es geht los

Beitragvon sio-schmalspur » 18. Juli 2010, 17:34

Hallo Josef !
Na endlich geht es los mit Deinem Projekt... :razz: ist ja schon wieder eine gewisse Zeit ins Land gegangen.
Natürlich kannst Du uns damit jederzeit Nerven rauben... wenn da noch welche sind :wink:
Freue mich natürlich genauso auf neues von Deinem Projekt OGRA zu sehen :eek: wie es Dir bei meinem kleinen Beiträgen geht.
Wo ist die Aluplatte hingekommen :?:

PS.: Antwort kommt noch heute Abend :rofl:
LG Silvio
sio-schmalspur
 
Beiträge: 1710
Registriert: 9. April 2007, 21:55
Wohnort: am Tor zum Zittauer Gebirge

Beitragvon 399.01 » 18. Juli 2010, 18:14

Hallo Josef!
Was hast Du eigentlich schon in H0e?
Ich glaube, mich an ein Foto deines Bahnhofs Hofstetten-Grünau in einem "Schienenverkehr aktuell"-Heft gesehen zu haben...
lg, 399.01
P.S.: @ Silvio: PN kommt gleich!
399.01
 
Beiträge: 1691
Registriert: 10. März 2009, 17:51

Beitragvon Josef » 18. Juli 2010, 21:24

Hallo, den Bahnhof Hofstetten von der EK Grünauerstraße bis über die EK mit der Bundesstraße vom Jahre 1960, meine Epoche, es kann die Strecke mit den Rückwertigen 6 Gleisigen Schattenbahnhof verbunden werden und somit kann ein Automatischer Betrieb abgewickelt werden. Kann deshalb, weil die Anlage seit der Ausstellung zum Grünauer Advent und einer Modellausstellung von den Freunden der Mariazellerbahn, sporadisch im Betrieb war und dadurch schon etwas gelitten hat.

Zum Foto, kann schon möglich sein, könnte aber Eisenbahn gewesen sein.

lg, Josef
Benutzeravatar
Josef
 
Beiträge: 3227
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Re: Juhu es geht los

Beitragvon Josef » 18. Juli 2010, 21:26

sio-schmalspur hat geschrieben:.....Wo ist die Aluplatte hingekommen :?:

Hallo Silvio, ist ja eh da, bin nun nicht mal so geübt mit dem Erstellen von so einen Baubericht! :rofl: Aber was noch nicht ist kann ja noch werden! Die Hoffnung stirbt zuletzt! :lol:

Der Modulkasten ist so klein wie möglich gehalten, um die Handhabung zu vereinfachen. Er wird dann in einen ersten großer Modul-Kasten eingebaut, so circa 110 x 85 cm sollen die Ausmaße sein, ohne der Hauptstrecke, das ein eigenes anschraubbares Modul werden wird.

Bild

lg, Josef
Zuletzt geändert von Josef am 23. Juni 2013, 08:39, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Josef
 
Beiträge: 3227
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Schön Gelb

Beitragvon sio-schmalspur » 19. Juli 2010, 15:25

Hallo Josef !
Schaut doch gut aus... :razz: ich habe auch so manche Stunde damit verbringen müssen um Bilder vorzeigbar herzurichten.
Wenn ich einen Eintrag mache brauche ich mehr Zeit als für das eigentliche Objekt... :rofl:

PS.: ganz kleiner Tip... nimm die Farbe Weiß dann hebt es Deine Arbeit noch mehr hervor

Da wo die Säge zu schnell war.... man könnte es auch als Montageöffnung beschreiben. :wink:
LG Silvio
sio-schmalspur
 
Beiträge: 1710
Registriert: 9. April 2007, 21:55
Wohnort: am Tor zum Zittauer Gebirge

Beitragvon daan » 19. Juli 2010, 20:16

Hallo Josef..
Ist aber ein genialer Idee um einen original Drehscheibe zu verstecken!
So erspart mann sich enorme Mühe um den auf und abfahrt Gleisen immer gut an zu legen.

Hoffentlich macht es nicht zu viel Lärm, es könnte sich wie ein Gitarre benehmen.. :rolleyes:
daan
 
Beiträge: 357
Registriert: 11. November 2009, 18:24
Wohnort: Goes (NL)

Re: Schön Gelb

Beitragvon Josef » 23. Juli 2010, 22:16

sio-schmalspur hat geschrieben:Schaut doch gut aus... :razz: ich habe auch so manche Stunde damit verbringen müssen um Bilder vorzeigbar herzurichten.
Wenn ich einen Eintrag mache brauche ich mehr Zeit als für das eigentliche Objekt... :rofl:

Hallo Silvio, Die Arbeit ist leider Aufwändiger als die Bilder zu bearbeiten!

PS.: ganz kleiner Tip... nimm die Farbe Weiß dann hebt es Deine Arbeit noch mehr hervor

Habe ich befolgt, wie man am folgenden Bild sieht, hier ist die Drehscheibe aufgesetzt, braucht "nur" mehr eine Sandstrahlung und Farbe und natürlich die Beplankung! :rofl:

Bild

Da wo die Säge zu schnell war.... man könnte es auch als Montageöffnung beschreiben. :wink:

Das wäre ein Platz für eine Achssenke! :rolleyes: :lol: Gab es aber nicht im Vorbild!

lg, Josef
Zuletzt geändert von Josef am 23. Juni 2013, 08:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Josef
 
Beiträge: 3227
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Beitragvon Josef » 23. Juli 2010, 22:18

daan hat geschrieben:Ist aber ein genialer Idee um einen original Drehscheibe zu verstecken!

Hallo Daan, gäbe es eine 13 m Drehscheibe bräuchte ich die Große nicht zu verstecken.

So erspart mann sich enorme Mühe um den auf und abfahrt Gleisen immer gut an zu legen.

Ja, das ist auch der Grund weswegen ich diesen Weg gewählt habe, das freie Anfahren ohne einer Abschaltung, kommt mir ziemlich stressig vor.

Hoffentlich macht es nicht zu viel Lärm, es könnte sich wie ein Gitarre benehmen.. :rolleyes:

Du meinst damit, dass es wie ein Resonanzkörper wirkt wenn sie auf der Aluplatte angeschraubt ist?
Die Drehscheibe ist ja in einem Holzrahmen, der frei mit auf Schrauben aufgeschobenen Federn nach oben gehalten wird, um ein einstellen der Höhe mit Gegenschrauben zu ermöglichen, mir kommt sie sogar leiser vor.

lg, Josef
Benutzeravatar
Josef
 
Beiträge: 3227
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Beitragvon 1170.401 » 23. Juli 2010, 22:39

Bravo, Josef!
Gute Idee bisher (ich denk' wird auch weiterhin so sein) schön umgesetzt.
Die versenkte Drehscheibe ist sicher keine Fehlinvestition, gute Mechanik ist seeehr viel wert!
Meine Normalspurideen sind am Mangel an 16m-Scheiben gescheitert, hier sieht man die Lösung!
Bin schon gespannt wie es mit den Hochbauten losgeht.

l.g., fritz
kommt ein Mann zum Arzt . . . besser halblustig als gar kein Humor.
1170.401
 
Beiträge: 599
Registriert: 10. Mai 2009, 10:56
Wohnort: wien

Beitragvon Stormarner » 24. Juli 2010, 22:05

http://www.hapo-bahn.de hat div. Drehscheiben. Keine passenden dabei?
Gruss Stormarner

***** Nummer 5 lebt! *****
Stormarner
 
Beiträge: 205
Registriert: 19. Juni 2003, 19:06
Wohnort: Schleswig-Holstein / Kreis Stormarn

Beitragvon Josef » 25. Juli 2010, 06:30

1170.401 hat geschrieben:.....Die versenkte Drehscheibe ist sicher keine Fehlinvestition, gute Mechanik ist seeehr viel wert!

Hallo Fritz, genau das waren auch meine Überlegungen.

Meine Normalspurideen sind am Mangel an 16m-Scheiben gescheitert,

Eigentlich schade!

hier sieht man die Lösung!

Du siehst man kann fast alles machen.

Bin schon gespannt wie es mit den Hochbauten losgeht.

Zuerst ist "Tiefbau" angesagt, es müssen 6 Untersuchungsgruben in die Aluplatte "gegraben" werden, weiters Schalung der selben um mit "Stampfbeton betoniert" zu werden. :rofl: :lol:

Stormarner hat geschrieben:http://www.hapo-bahn.de hat div. Drehscheiben. Keine passenden dabei?

Die Mariazellerbahn Drehscheibe von Hapo hat mit dem Original leider nur die Länge, Spurweite und Namen gemeinsam! :frown:
Die Ausführung ist auch seeeehr Einfach gehalten, dazu, wie ich schon geschrieben habe, das Anfahren zu den einzelnen Schienenabgänge mit der Hand ist nicht meins und das zu einen Preis von 221 Euro, nein Danke!
Da ist mir meine Versionen allemal lieber! :razz:

lg, Josef
Benutzeravatar
Josef
 
Beiträge: 3227
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Hilfe ist unterwegs

Beitragvon sio-schmalspur » 25. Juli 2010, 13:30

Hallo Josef !

hier sieht man die Lösung!
Du siehst, man kann fast alles machen.

Ja so ist es... in der Ruhe liegt die Kraft... und bei mir ist momentan Ruhe angesagt. :nose:

Bin schon gespannt wie es mit den Hochbauten losgeht.
Zuerst ist "Tiefbau" angesagt, es müssen 6 Untersuchungsgruben in die Aluplatte "gegraben" werden, weiters Schalung der selben um mit "Stampfbeton betoniert" zu werden. :rofl: :lol:


Na da werde ich einmal etwas Unterstützung losschicken.... :rofl: was denkst Du wie schnell die sind :lol:
http://www.pkwanhaenger.de/contents/med ... er_big.jpg
http://www.abendblatt.de/multimedia/arc ... 28168b.jpg

... nein Danke!
Da ist mir meine Versionen allemal lieber! :razz:

Ja ist eben selbst gemacht und das hat einen viel höherer Wert :razz:
LG Silvio
sio-schmalspur
 
Beiträge: 1710
Registriert: 9. April 2007, 21:55
Wohnort: am Tor zum Zittauer Gebirge

Beitragvon Breiti_93 » 26. Juli 2010, 21:12

Hallo Josef!
Tolles Projekt!
Freue mich schon auf einen weiteren Baufortschritt.

Ich glaub ich sollt auch mal zum fertig Planen und zum Bauen anfangen :wink:
Mfg Patrick
PS: Eine Frage, nach welcher Modulnorm baust du eigentlich?
Wär Räschtschreip-fäler windet, tarf si pehalten!!

ÖBB - Das Leben in VOLLEN Zügen genießen :-)
Breiti_93
 
Beiträge: 1108
Registriert: 27. Dezember 2008, 15:19
Wohnort: Enns

Re: Hilfe ist unterwegs

Beitragvon Josef » 26. Juli 2010, 21:45

sio-schmalspur hat geschrieben:.....Na da werde ich einmal etwas Unterstützung losschicken.... :rofl: was denkst Du wie schnell die sind :lol: .....


Hallo Silvio, der Bagger kommt schon zu spät, die Arbeiten haben schon begonnen. :rofl:
Und für die Betonmischwagen ist es noch zu früh, wenn sie dann losfahren ist der Beton hart bis die ankommen! :rolleyes: :lol:

Jedenfalls Danke für Deine Mühe! :razz:

Breiti_93 hat geschrieben:.....PS: Eine Frage, nach welcher Modulnorm baust du eigentlich?

Hallo Patrick, da ich mit dem Bereich Heizhaus begonnen habe, ohne der Strecke die neben dem Heizhaus verläuft stellt sich diese Frage noch nicht. Und da es eine Vision ist, kann ich noch nicht abschätzen wie lange das dauert und ich "Durchhalten" kann.
Wenn einmal Fertig, dann wird sich auch irgend eine Lösung finden sich an Irgendwem anschließen zu können".
Wenn keine schlanken Weichen auf dem Markt kommen, dann steht ja auch der Weichen Selbstbau an. So um die 34 Stück! :rofl:

lg, Josef
Benutzeravatar
Josef
 
Beiträge: 3227
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Beitragvon Breiti_93 » 26. Juli 2010, 21:56

Hallo,
...da ich mit dem Bereich Heizhaus begonnen habe, ohne der Strecke die neben dem Heizhaus verläuft stellt sich diese Frage noch nicht...

Neija dann... is klar! :rofl:

34 Weichen!? :eek: Na dann viel Spaß damit :grin:
Mfg Patrick
Wär Räschtschreip-fäler windet, tarf si pehalten!!

ÖBB - Das Leben in VOLLEN Zügen genießen :-)
Breiti_93
 
Beiträge: 1108
Registriert: 27. Dezember 2008, 15:19
Wohnort: Enns

Beitragvon Kenny » 27. Juli 2010, 14:40

Ach 34 Weichen !

Naja gut wenn du die ersten 10 fertig hast geht der Rest ganz von allein ! :wink:
Für rechtschreibfehler und textfehler übernehme ich keine verantwortung :lol:
sie sind auch nicht zur nachahmung empfohlen!

schöne grüße aus Brandenburg

Jan

KOW / Oberwiesenthal
Kenny
 
Beiträge: 340
Registriert: 7. Mai 2009, 18:04
Wohnort: Klosterfelde / Barnim

Beitragvon Josef » 30. Juli 2010, 20:48

Hallo, es hat sich wieder was getan, es waren die Anstreicher am streichen. Die waren so fleißig dass sie auch gleich die Schienen mit gestrichen haben. :lol:
Sie haben leider auch den falschen Farbtopf mit gehabt. :frown: Sie kommen wieder mit der, hoffentlichen, Richtigen Farbe! Die Farbe auf den Schienen wird auch entfernt. :lol:

Bild

lg, Josef
Zuletzt geändert von Josef am 23. Juni 2013, 11:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Josef
 
Beiträge: 3227
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

schauen und staunen

Beitragvon sio-schmalspur » 30. Juli 2010, 21:55

Hallo Josef !
es hat sich wieder was getan, es waren die Anstreicher am streichen.

Es ist schön, dass sich wenigstens bei Dir sowie ein paar anderen etwas tut, im Gegensatz zu meinem Vorhaben :-?
Meine Staubfängersegmente sehen mich nur noch ins Bett gehen :eek:

Null Zeit und Nachtaktiv kann ich mich momentan auch nicht nennen :frown:
Wollte eigentlich so einiges fertigstellen für eine zweite Tour aber das wird sich leider nicht ausgehen.
Momentan ist leider absoluter Stillstand sowie auch keine Motivation vorhanden
Selbst dieser Artikel erfordert viel Konzentration und reichlich Streichhölzer für die Augen... morgen geht es wieder Sieben Uhr los :rofl:

Die waren so fleißig dass sie auch gleich die Schienen mit gestrichen haben. :lol:

Die sind bestimmt von der Firma... "Machs & Weg"... sind wir wieder :cool:
Sie haben leider auch den falschen Farbtopf mit gehabt. :frown:

Deshalb sollte man die Profis auch unter Kontrolle haben und die Arbeiten beobachten :eek:
Sie kommen wieder mit der, hoffentlichen, Richtigen Farbe! Die Farbe auf den Schienen wird auch entfernt. :lol:

Mann sieht genau, dass die Anstreicher noch nicht fertig sind... und das die noch einmal wiederkommen ist ja wohl das mindeste
denn Du zahlst bestimmt einen hohen Preis :wink: oder....
soll ich auch noch richtige Fachanstreicher schicken :?: da sind schon zwei...
http://www.peppitext.de/WiCoBerufe/Anstreicher2.gif
http://www.peppitext.de/WiCoBerufe/10Anstreicher.gif

Freue mich auf weitere Nachrichten aus Deinem Hobbyraum :razz:
LG Silvio
sio-schmalspur
 
Beiträge: 1710
Registriert: 9. April 2007, 21:55
Wohnort: am Tor zum Zittauer Gebirge

Beitragvon Josef » 8. August 2010, 17:22

Hallo, es hat sich wieder etwas getan, die Maler kamen zurück! Ich hoffe die Farbe stimmt jetzt. Es ist nicht leicht die Farbe, wie sie vor 50 Jahren in Verwendung war, zu bestimmen.

Bild

Zur Probe wurde die Beplankung aufgelegt und die verstaubte Mh.6 wurde mittels Kran darauf gehoben.

Bild

Jetzt muss ich mich wieder Spurensuche begeben wie damals die Bühnen-Arretieren und die Betätigungsstangen für das Drehen ausgesehen haben könnten. Bei den Hebeln für die Arretierung bin ich mir ziemlich sicher dass sie schon so vorhanden war wie jetzt. Die Stangen könnten so ausgesehen haben wie die in Mariazell. Vielleicht findet sich wer der mir weiterhelfen kann.

lg, Josef
Zuletzt geändert von Josef am 23. Juni 2013, 08:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Josef
 
Beiträge: 3227
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Nächste

Zurück zu Anlagenvorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast