Tirano

Alles über die Bahngesellschaften in der Schweiz (RhB, MGB, MOB etc.).

Moderator: Stephan Rewitzer

Tirano

Beitragvon DieterWesselBuskool » 18. November 2006, 10:06

Tirano, Endpunkt der Bernina-Bahn, und auch schon EU-Land, an der
Zuletzt geändert von DieterWesselBuskool am 7. Juni 2009, 01:26, insgesamt 3-mal geändert.
DieterWesselBuskool
 
Beiträge: 599
Registriert: 3. Oktober 2006, 00:51

Zollkontrollen in den Zügen der Berninabahn

Beitragvon Heinu » 18. November 2006, 14:06

Wie Du richtig bemerkt hast findet im Zug keine Passkontrolle statt.

Campocologno ist zolltechnisch der letzte Bahnhof in der Schweiz vor der italienischen Grenze. Im Campocologno werden schon viele Güter von der Bahn auf (italienische) Lastwagen umgeladen. Die Verladeanlage ist auf der anderen Talseite aus dem Zug (talwärts fahrend links) gut zu sehen.

In der Regel steigt hier bei Zügen nach Tirano ein italienischer Grenzbeamter zu, der bei einem allfälligen Halt des Zuges auf italienischem Gebiet dafür verantwortlich ist, das niemand ein- oder aussteigt. Die Zollkontrolle selbst findet erst in Tirano beim verlassen des Bahnsteigs statt. Du befindest dich daher auf dem Perron in Tirano theoretisch auf "Schweizer Boden".

Umgekehrt fährt normalerweise auch ein Zöllner bei den nordwärts fahrenden Zügen von Tirano bis Campocologno mit.
Heinu
 
Beiträge: 100
Registriert: 20. Juni 2005, 09:24
Wohnort: Solothurn CH

Beitragvon Eisenbahner » 18. November 2006, 18:19

Ja das stimmt. In Tirano muss man beim Verlassen des "schweizerischen" Teil des Bahnhofes die Grenzkontrolle passieren, erst dann kann man zum Bahnhofsteil der FS gehen.
Eisenbahner
 
Beiträge: 378
Registriert: 22. August 2006, 16:44

Mittlerweile nichts mehr!!!

Beitragvon Leo » 23. August 2010, 09:55

Hallo aber seitdem die SCHWEIZ zum Schengenraum gehört ist hier überhaupt keine Kontrolle mehr. :wink:
Benutzeravatar
Leo
 
Beiträge: 256
Registriert: 15. September 2009, 10:54
Wohnort: Salzburg

Beitragvon bahnjurist » 23. August 2010, 14:49

Grüezi mitenand

@leo

Leider nicht ganz richtig. Die Schweiz gehört zwar zum Schengen-Raum, aber bekanntlich NICHT zur EU. Sie hat auch keine Zoll-Union mit der EU, weshalb die Grenzübergänge für die Zollkontrollen weiterhin besetzt bleiben.
In dieser Hinsicht hat sich also durch Schengen überhaupt nichts geändert... Allein SYSTEMATISCHE Personenkontrollen dürfen nicht mehr durchgeführt werden, dafür aber hinter der Grenze, d.h. das kann schon einige Meter hinter der Grenze sein. Und auf Verdacht hin oder stichprobenweise können auch an der Grenze nach wie vor Personenkontrollen durchgeführt werden!

Deshalb haben die Schweiz und die Nachbarländer an den gemeinsamen Grenzübergängen auch die Kontrollanlagen nicht abgebaut (im Gegensatz zu den EU-Ländern), und die Posten sind grundsätzlich nach wie vor personell besetzt!
Also für den "Normalreisenden" hat sich nichts Wesentliches geändert mit "Schengen" :wink:
Für die Schweiz hat "Schengen" den Vorteil, dass man nun Zugang zum zentralen SIS (Schengen-Informationssystem) hat, und so besser Verdächtige jagen kann...

Grüsse Bahnjurist
Auch kleine Regionalbahnen, ob Normal- oder Schmalspur, haben eine Zukunft, wenn sie rationell, effizient und kundengerecht betrieben werden. Alles hängt vom politischen Willen ab!
bahnjurist
Ausgemustert
 
Beiträge: 810
Registriert: 20. April 2009, 13:00
Wohnort: Zürich (CH)

Re: Zollkontrollen in den Zügen der Berninabahn

Beitragvon BernhardFloss » 17. September 2010, 17:03

Heinu hat geschrieben:Wie Du richtig bemerkt hast findet im Zug keine Passkontrolle statt.

Campocologno ist zolltechnisch der letzte Bahnhof in der Schweiz vor der italienischen Grenze. Im Campocologno werden schon viele Güter von der Bahn auf (italienische) Lastwagen umgeladen. Die Verladeanlage ist auf der anderen Talseite aus dem Zug (talwärts fahrend links) gut zu sehen.

In der Regel steigt hier bei Zügen nach Tirano ein italienischer Grenzbeamter zu, der bei einem allfälligen Halt des Zuges auf italienischem Gebiet dafür verantwortlich ist, das niemand ein- oder aussteigt. Die Zollkontrolle selbst findet erst in Tirano beim verlassen des Bahnsteigs statt. Du befindest dich daher auf dem Perron in Tirano theoretisch auf "Schweizer Boden".

Umgekehrt fährt normalerweise auch ein Zöllner bei den nordwärts fahrenden Zügen von Tirano bis Campocologno mit.


Der Zug bleibt aber schon vor der Grenze stehen. Und es sind Leute eingestiegen. Ich war vor drei Jahren dort und habe keinen Grenzbeamten im Zug gesehen. Nur beim Bahnhofseingang.
BernhardFloss
 
Beiträge: 178
Registriert: 8. Mai 2007, 17:07
Wohnort: Bad Ischl

Re: Mittlerweile nichts mehr!!!

Beitragvon ralfgtr » 17. Oktober 2010, 16:06

Leo hat geschrieben:Hallo aber seitdem die SCHWEIZ zum Schengenraum gehört ist hier überhaupt keine Kontrolle mehr. :wink:


Hallo, dann fahr mal von Vorarlberg mit dem Auto, Fahrrad, Moped, Motorrad in die Schweiz, und du wirs dich wundern wer da alles kontrolliert wird.

Selbst Badegäste in den Rheinauen werden bestraft, weil sie beim Baden über die grüne Grenze einige Meter auf Schweizer Territorium gerieten, und in der Badehose keinen Reisepass dabeihatten!

Gruß vom Bodensee,
Ralf
Benutzeravatar
ralfgtr
 
Beiträge: 93
Registriert: 16. September 2006, 19:00
Wohnort: Bregenz / Vorarlberg

Beitragvon Privatbahner » 17. Oktober 2010, 19:43

Jaja die Schweizer ...

"Ja wenn man hier 51km/h fahren dürfte, dann würde ja 51 auf der Tafel stehen" und schon zahlt man. :frown:

Ich bin übrigens im Mai 2002 ohne Reisepass (und überhaupt ohne Ausweis) durch die Schweiz gefahren, sogar zweimal. :wink:
Dieser Zug wurde überhaupt nicht kontrolliert.

VG Rudi
Wenn wir immer nur das tun was wir schon immer getan haben,
werden wir immer nur das haben was wir schon immer gehabt haben,
und wir werden immer nur das bekommen was wir schon immer bekommen haben.
Privatbahner
 
Beiträge: 424
Registriert: 19. Juni 2009, 20:09
Wohnort: 1210 Wien

Beitragvon bahnjurist » 18. Oktober 2010, 14:45

Grüezi

Ich muss hier eine Lanze für mein Land brechen... :grin:

1. Betreffend Passkontrollen: Finden seit "schengen" nur noch stichprobenweise statt, aber immerhin... :razz:

2. Wie oben ausgeführt, Zollkontrollen gibts weiterhin (CH ist kein EU-Mitglied und hat keine Zollunion mit der EU, und daran wird sich aus politischen Gründen auch nicht so rasch etwas ändern...).

3. Der Strassenverkehr wird - zu Recht - streng kontrolliert, zu schnelles Fahren ist gefährlich und umweltschädlich. Wenns 50km/h sind, dann sinds 50 km/h und eben nicht 51km/h... So ist das nun mal!
Und bitte beachten: Ausserorts gilt generell 80km/h und auf Autobahnen max. 120Km/h! Das sind keine "Empfehlungen", sondern ZWINGENDE Gesetzesnormen, d.h. alle, die schneller sind, sind kriminell und machen sich strafbar!

Allgemein:
Verkehrsübertretungen, auch noch so kleine, sind keine "Kavaliersdelikte", sondern grundsätzlich STRAFTATEN und werden als solche verfolgt (hohe Bussgelder, Entzug Führerausweis u.a.).

Nur so ist zu verhindern, dass der Strassenverkehr überbordet, was auch den Nebeneffekt hat, dass mehr Leute mit der Bahn fahren :wink:

Gruss aus der Schweiz (wo die Autofahrer an die kurze Leine genommen werden)

Bahnjurist
Auch kleine Regionalbahnen, ob Normal- oder Schmalspur, haben eine Zukunft, wenn sie rationell, effizient und kundengerecht betrieben werden. Alles hängt vom politischen Willen ab!
bahnjurist
Ausgemustert
 
Beiträge: 810
Registriert: 20. April 2009, 13:00
Wohnort: Zürich (CH)

Beitragvon Michael » 22. April 2011, 18:43

vor ein paar Tagen war ich in Tirano (große 4-Tagesreise gemacht mit dem Swiss-Pass). Dabei bin ich mit dem Bus von Lugano bis nach Tirano gefahren. Durch Italien! Und dann waren wir in Tirano. Dort die Unterführung genommem zum italienischen Bahnhof. Ein paar Bilder gemacht und dann ausversehen durch den Bahnhof auf das Bahnhofsgelände aus dem Bahnhofsbereich wieder raus. Dann habe ich die Berlina-Bahn gesehen. Kurzerhand die Straße in den Bahnhof rein - Fotos gemacht (übrigens auch von einem "Tieflader") und wieder raus. Da wir eine Stunde aufenthalt hatten, habe ich mir die Schilder dann mal angesehen die dort standen. Wo ich kurz vorher drin war war Zollgrenzgebiet! Beim italienischen Bahnhof: "Betreten verboten". Das habe ich beim Raus- und Reingehen vor lauter Begeisterung gar nicht gesehen...
Außer bei der Busfahrt nach Italien rein habe ich keinen Zoll gesehen und diesen Zoll auch nur deswgen, weil die Straßen dort so schmal und Aktionreif waren!
Gruß
Michael
**** ++++ ****
Benutzeravatar
Michael
 
Beiträge: 429
Registriert: 28. April 2007, 20:36
Wohnort: Solingen

Missverständinsse...

Beitragvon Leo » 24. April 2011, 20:43

:roll: Meine Antwort bezüglich Passkontrollen bezog sich nur auf Tirano.
Da ich selber ein halber Höchster (Grenzort zu Schweiz nahe St.Margrethen) ist mir schon klar, dass hinter der Grenze stark kontrolliert wird. Übrigens bin ich selber schon einige Male mit den Fahrrad, mit dem Auto, zu Fuß oder mit der Bahn die Schweizer Grenze überschritten. Einige meiner Bekannten und Verwandten sind schon öfters Opfer von Kontrollen in den Rheinauen (Brugger Loch) geworden. Deswegen entschuldige ich mich für dieses kleine Missverständnis. :oops:
Am besten: Reisepass oder E-Card dabeihaben! :cool:

Übrigens freut es mich, dass es auch am Bodensee nicht an Schmlaspurfans, wie Ralf mangelt.
Benutzeravatar
Leo
 
Beiträge: 256
Registriert: 15. September 2009, 10:54
Wohnort: Salzburg

Schmalspurfans

Beitragvon ralfgtr » 25. April 2011, 21:00

servus Leo!

da ich als gebürtiger Oberösterreicher (Linz) mit einer Schmalspurigen Strassenbahn aufgewachsen bin, und in meiner Kindheit noch einige wunderschöne Schnellzug-Dampfloks auf der Westbahnstrecke am Pichlingersee erleben durfte, hat es mich besonders gefreut, hier im Ländle beides vereint vorzufinden:

Schmalspurbahn und Dampfloks, beim Wälderbähnle.
leider konnte ich den regulären Betrieb von Bregenz nach Bezau nicht mehr erleben, aber das was der Museumsverein macht, ist aber sehr bewundernswert, und sollte viel mehr unterstützt werden.

Gruß vom Bodensee, Ralf
Benutzeravatar
ralfgtr
 
Beiträge: 93
Registriert: 16. September 2006, 19:00
Wohnort: Bregenz / Vorarlberg


Zurück zu Schmalspur in der Schweiz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste