Schmalspur-Modell-Forum Foren-Übersicht Schmalspur-Modell-Forum
 Das Forum für Schmalspurbahner von 0m bis Zm 
 KalenderKalender   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 15-11-2019, 13:08
Alle Zeiten sind UTC + 1
Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Unbeantwortete Beiträge anzeigen
Kalender
 Forum-Index » Modellbau im Maßstab 1:87 und kleiner » Modellbau
Ferro Train Zahnradbahn
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
Seite 1 von 2 [27 Beiträge]   Gehe zu Seite: 1, 2 Weiter
Autor Nachricht
progwaver

Anmeldedatum: 04.02.2015
Beiträge: 35
Wohnort: Weinfelden Schweiz
 Ferro Train Zahnradbahn

Hallo zusammen

Ich überlege mir gerade, ob ich noch ne kleine Zahnradbahn auf den Berggipfel einbauen kann.
Da bietet sich ja dann die Ferro Train Zahnradbahn nach Schafberg Vorbild an.

Drum wollte ich mal fragen, hat jemand schon Erfahrung mit den Modellen ?
Sind die ihr Preis wert ?

Wie siehts mit der Betriebstauglichkeit aus, Zahnradbahn im Modell ist ja auch nicht nur einfach, habe da schon Artikel gelesen, wo auf Probleme hingewiesen wurde.


Danke für Eure Antworten. Grüsse Marcel
_________________
Gebt der Himmelstreppe eine Chance, ohne moderne Triebfahrzeuge gäbe es in der Schweiz schon lange keine Schmalspurbahnen mehr...

BeitragVerfasst am: Sa 22-08-2015, 11:13
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
progwaver

Anmeldedatum: 04.02.2015
Beiträge: 35
Wohnort: Weinfelden Schweiz
Hallo ??

Niemand da der mir diesbezüglich was erzählen kann ?

Hat denn irgend jemand Erfahrungswerte über die Ferro Train Zahnradbahn ?
_________________
Gebt der Himmelstreppe eine Chance, ohne moderne Triebfahrzeuge gäbe es in der Schweiz schon lange keine Schmalspurbahnen mehr...

BeitragVerfasst am: Fr 04-09-2015, 14:44
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
penzing1140

Anmeldedatum: 25.05.2011
Beiträge: 1280
Ferro Train Zahnradbahn

ja ich habe ganz wenig und das schon sehr alte Erfahrung, aus der Zeit der Firma Gerard. Ich baute damals eine Lok teilweise zusammen. Sehr sparsam mit dem Kleber umgehen. Vielleicht ist das jetzt schon ein besserer Kunststoff, denn da liegen ca. 25 Jahre dazwischen. Das habe ich auch beim Umbau des Waggons in einen vier Achser gesehen. Geätzte Drehgestelle machte Herr Riedl, vielleicht 4 Stueck. Ob es davon noch was gibt?

Also bei sorgfaeltigem Zusammenbau, unbedingt immer testen wie sich alles bewegt, wird es ein Fahrzeug dass auch einen langen Betrieb erwarten lässt. Auf der Ausstellungs- Anlage von Ferro Train läuft es offenbar.

Die Weichen sind y-Weichen. Das gab es auf der Schneebergbahn und der Schafberg nicht. Wurde damals so gemacht um die Verzahnung einfacher zu halten.

mfg
Josef,Wien14

BeitragVerfasst am: Sa 05-09-2015, 07:13
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
augustin

Anmeldedatum: 21.09.2007
Beiträge: 56
Gerard Zahnradbahn

Wie auch Josef schon erwähnt hat, ist es auch bei mir. Ich habe seinerzeit den Bausatz von Gerard (Schneebergbahn) zusammengebaut und er fährt noch immer klaglos bergauf. Bergab kommt es sehr selten, aber doch , zu einem stop, weil sich die Lok geringfügig aufhebt und dadurch keinen Kontakt hat. Ein Tupfer mit dem Finger und alles ist wieder ok. Das Ausheben vom Gleis dürfte mit dem geringen Gewicht der Lok zusammenhängen. Ich möchte die 3 Meter Zahnradbahn und eine Weiche auf meiner Anlage aber dennoch nicht missen.

BeitragVerfasst am: Mo 07-09-2015, 10:38
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
penzing1140

Anmeldedatum: 25.05.2011
Beiträge: 1280
Gerard Zahnradbahn

Ja das Lokgewicht ist natuerlich sehr gering. Und wenn hier irgend was nicht absolut glatt ist, dann kann es bei dem kleinen Gleisradius die Lok leicht anheben. Ich wollte damals auch eine Moeglichkeit schaffen mit einem Gleisschleifer der mit einer ganz kleinen Schraubfeder angedrueckt wird. Das waere ueber zwei Aufnehmer aus Ms-Feinguss moeglich gewesen, aber Herr Riedl wollte da nichts mehr aendern.
mfg
Josef,Wien14

BeitragVerfasst am: Mo 07-09-2015, 11:10
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Bahndoc

Anmeldedatum: 31.05.2010
Beiträge: 1050
Servus!
Kann mich dem bereits Gesagten nur anschliessen! Aber die Ferrotrain Loks werden schätze ich mal eher besser laufen.
Christian

BeitragVerfasst am: Mo 07-09-2015, 12:05
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
alex23

Anmeldedatum: 20.06.2012
Beiträge: 118
Wohnort: Attersee
Hallo!
Eventuell helfen diese Zusatzgewichte, habe selber aber noch keine Erfahrung damit gemacht

http://shop.ferro-train.com/FerrotrainShop/Product/100004/100233/116934.aspx

Ein paar Tipps findest du hier:

http://www.schmalspur-modell.at/viewtopic.php?search_id=1006737180&t=1766

LG, Alex

BeitragVerfasst am: Mo 07-09-2015, 16:52
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
progwaver

Anmeldedatum: 04.02.2015
Beiträge: 35
Wohnort: Weinfelden Schweiz
Besten Dank für den Link, da stehen doch so einige Tipps.

Alles in allem hört sich das aber alles als ziemliche Bastelei an mit viel Potenzial für Probleme..
Bin mir grad nicht mehr sicher, ob sich das dann mit den teuren Ferro Train Produkten lohnt...

Aber Danke für Eure Tipps.
_________________
Gebt der Himmelstreppe eine Chance, ohne moderne Triebfahrzeuge gäbe es in der Schweiz schon lange keine Schmalspurbahnen mehr...

BeitragVerfasst am: Di 08-09-2015, 10:53
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
alex23

Anmeldedatum: 20.06.2012
Beiträge: 118
Wohnort: Attersee
Hallo Marcel!
Die Loks kannst du dir bei Ferro Train mit eingelöteten Stützelkos kaufen. (Vermutlich auch mit eingebautem Zusatzgewicht, einfach mal Herrn Neumann fragen)
Diesen Winter möchte ich ein art Motortauschsatz basteln. Ein Messingblock mit einem Loch, der die selbe Größe hat wie der Krachmachermotor, wo man den Faulhaber dann durchsteckt. Würde auch mehr Gewicht bringen. Wenn Interesse besteht kann ich diesen "Tauschsatz" hier ja mal vorstellen. Muss ich mir aber noch genauer ansehen und meine 2095.01 möchte ich auch zuerst einmal fertig bauen.
LG, Alex

BeitragVerfasst am: Di 08-09-2015, 15:34
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Grubenbahn

Anmeldedatum: 08.09.2015
Beiträge: 99
Wohnort: Salzburg
Die Ferrotrain Zahnradbahn ist ihr Geld schon wert. Du musst aber folgendes beachten:

- zumindest 100% Gleislage ist unerlässlich, 110% sind besser!
- Schienenstoß niemals dort anlegen, wo du einen Stoß in der Zahnstange hast. Sonst hast du einen Knick im Gleis und stehst mit der Lok im Dreck.
- sauber Schottern, sonst großes Problem (Zahnstange)!
- Loks unbedingt ordentlich einfahren lassen.

Die Loks lassen sich mit entsprechend kleinen Dekodern sogar digitalisieren - im Wasserkasten ist etwas Platz, ist aber eine verdammte Fizelei, ich habe es bei meiner gelassen. ;)


Zitat:
Die Weichen sind y-Weichen. Das gab es auf der Schneebergbahn und der Schafberg nicht.


Das glaube ich dir nicht, da gerade bei der Schafbergbahn Y Weichen vorhanden sind (Schafbergalpe, Schafbergspitze, Dorneralpe, Aschinger und St. Wolfgang, überall müssten Y Weichen vorhanden sein).

BeitragVerfasst am: Di 08-09-2015, 16:16
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
penzing1140

Anmeldedatum: 25.05.2011
Beiträge: 1280
Schafbergbahn und Y-Weichen

ok, kann sein, dann habe ich dort nicht so genau geschaut, aber ich war 1993 nur aus bis zur Alpe die TW zu fotografieren, dann wurde das Wetter rasch sehr schlecht und bin rasch wieder hinunter nach St,. Wolfgang...
Aber auf der Schneebergstrecke sind es normale unsymmetrische Weichen.
Ich glaube die Y.Weichen hat es auf der Ritten Zahnradbahnstrecke gegeben.
mfg
Josef,Wien14

BeitragVerfasst am: Mi 09-09-2015, 09:20
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Grubenbahn

Anmeldedatum: 08.09.2015
Beiträge: 99
Wohnort: Salzburg
Re: Schafbergbahn und Y-Weichen

penzing1140 hat Folgendes geschrieben:

Ich glaube die Y.Weichen hat es auf der Ritten Zahnradbahnstrecke gegeben.


Hi Josef,

ja, genau - am Ritten gab es Y Weichen, wenngleich die talseitige asymmetrisch ausschaut. Siehe Rittnerbahnbuch p. 155.

BeitragVerfasst am: Mi 09-09-2015, 10:54
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
banschi

Anmeldedatum: 19.12.2015
Beiträge: 30
Wohnort: Brackenheim Deutschland
Ferrotrain Schafberg Kontaktprobleme

Hi,

hat jemand praktische Erfahrung mit dem eingelöteten Elko in ner Schafberg Dampflok?

Gibt es ne Möglichkeit den Wagen zur Stromaufnahme mit zu benützen?

Danke u. Gruß

Joe

BeitragVerfasst am: Sa 19-12-2015, 19:22
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
penzing1140

Anmeldedatum: 25.05.2011
Beiträge: 1280
Schafbergbahn und Y-Weichen

Schoenen guten Morgen Grubenbahn
tut mir leid das vom 9.9. habe ich uebersehen. Die y-Weichen waren sicher nur auf der Zahnradbahnstrecke, eben um die Probleme der Zahnstangenteilung zu umgehen.
mfg
josef,Wien14

BeitragVerfasst am: So 20-12-2015, 08:06
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
alex23

Anmeldedatum: 20.06.2012
Beiträge: 118
Wohnort: Attersee
Re: Ferrotrain Schafberg Kontaktprobleme

banschi hat Folgendes geschrieben:
Hi,

hat jemand praktische Erfahrung mit dem eingelöteten Elko in ner Schafberg Dampflok?

Gibt es ne Möglichkeit den Wagen zur Stromaufnahme mit zu benützen?

Danke u. Gruß

Joe


Hallo Joe!
Ja, den Wagen kannst du zur Stromaufnahme mitbenützen. Allerdings musst du dazu 2 kleine Drähte vom Wagen in die Lok ziehen.
Ferro Train bietet einen Elektrifizierungssatz für die Zahnradbahnwagen an.
http://shop.ferro-train.com/FerrotrainShop/Product/100004/6/6201/11665.aspx
Einen Wagen habe ich damit ausgerüstet zur Beleuchtung. Mit ein paar Elkos zwischen den Sitzbänken funktioniert das ganz gut!
LG, Alex

BeitragVerfasst am: So 20-12-2015, 18:36
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
1170.401

Anmeldedatum: 10.05.2009
Beiträge: 603
Wohnort: wien
Re: Stromabnahme

alex23 hat Folgendes geschrieben:
. . . dazu 2 kleine Drähte vom Wagen in die Lok ziehen. . .
Wenn Du Dich auf den Schneeberg begibst, muß zumindest ein Draht so dünn nicht sein (anmelden=Bild).
[Um Fragen vorzubeugen: habe keine Bilder von den Wasserleitungen der Personenwagen.]

Zu bedenken ist neben der Verfügbarkeit des Umbausatzes - auch kein Problem, Federblech oder Draht kann
man ja leicht improvisieren - der ohnehin nicht geringe Laufwiderstand der Innenlager (bei den Zweiachsern,
die Schafbergwagen kenne ich nicht).

l.g., fritz

edit p.s.:
die Wagen laufen eh recht leicht, leichter als ähnliche Märklin-Konstruktionen, aber halt ein bißl strenger als Spitzlager


BeitragVerfasst am: Di 22-12-2015, 21:50
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
banschi

Anmeldedatum: 19.12.2015
Beiträge: 30
Wohnort: Brackenheim Deutschland
Schafbergbahn Ferrotrain

Hallo,

danke für die Info Alex, bzgl. der Stromaufnahme.

Ich hab jetzt mal einen Wagen mit nem 1000er Elko ausgerüstet. Funktioniert einwandfrei. Der Zug ist seid x-Fahrten nicht mehr stehen geblieben.

Davon abgesehen laufen manche der Loks auch ohne irgendwas fast perfekt.



Hier ein Video von der Bahn:

https://www.youtube.com/watch?v=PoxgPia6-qA

Grüße

Joe

BeitragVerfasst am: Sa 09-01-2016, 15:21
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
banschi

Anmeldedatum: 19.12.2015
Beiträge: 30
Wohnort: Brackenheim Deutschland
Weichen Ferro Train

Was mir noch einfällt: Habt ihr hin und wieder auch das Problem, dass es bei den Ferro Train Weichen zu Kurzschlüssen bei der Überfahrt kommt? Ich vermute mal, dass die Spurweite etwas zu schmal ist und deshalb der innere Radsatz an der Zunge hängen bleibt.

Oder hat da jemand andere Erfahrungen?

Gruß Joe

BeitragVerfasst am: Sa 09-01-2016, 15:23
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
alex23

Anmeldedatum: 20.06.2012
Beiträge: 118
Wohnort: Attersee
Hallo Joe!
Das Video ist ja der Hammer! Die gesammte Schafbergbahnstrecke, genial!

Kurzschlüsse bei den Weichen hatte ich auch. Zum probieren habe ich eine kleine Pendelzugstrecke mit 2 Weichen in der Mitte als Ausweiche aufgebaut. Beim Umpolen der Gleise entstand ein Kurzschluss, da die Weichen nicht so schnell schalten.
Etwas Kleber oder Lack auf den Aussenseiten der Zungen zum Isolieren hat bei mir geholfen.
LG, Alex

BeitragVerfasst am: Sa 09-01-2016, 17:07
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
christian0699

Anmeldedatum: 14.11.2008
Beiträge: 199
Re: Schafbergbahn Ferrotrain

Wieviel (Höhen)meter überwindet die Bahn auf Deiner Anlage.
Echt genial, was Du da gebaut hast

BeitragVerfasst am: So 10-01-2016, 12:35
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   Sortieren nach:   
Seite 1 von 2 [27 Beiträge]   Gehe zu Seite: 1, 2 Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
 Forum-Index » Modellbau im Maßstab 1:87 und kleiner » Modellbau
Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen
Du kannst keine Kalendereinträge in diesem Forum erstellen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
phpBB Support
[ Zeit: 0.1011s ][ Queries: 21 (0.0047s) ][ GZip Ein - Debug Ein ]