Schmalspur-Modell-Forum Foren-Übersicht Schmalspur-Modell-Forum
 Das Forum für Schmalspurbahner von 0m bis Zm 
 KalenderKalender   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo 18-11-2019, 06:46
Alle Zeiten sind UTC + 1
Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Unbeantwortete Beiträge anzeigen
Kalender
 Forum-Index » Modellbau im Maßstab 1:87 und kleiner » Modellbau
Neue H0e Anlage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
Seite 1 von 4 [73 Beiträge]   Gehe zu Seite: 1, 2, 3, 4 Weiter
Autor Nachricht
Holzmichl

Anmeldedatum: 18.02.2017
Beiträge: 15
 Neue H0e Anlage

Hallo alle miteinander!

Seit einiger Zeit überlege ich mir aus Platzgründen meine Märklin H0 Modellbahn zu verkaufen, da einfach der Platz zu gering ist.
Nun habe ich mich ein wenig in das Thema H0e eingelesen und war sofort davon überzeugt selber eine haben zu wollen(Gestaltungsthema: Zillertalbahn, mit Personen und güterverkehr) Aber nun habe ich einige Probleme:

1. Meine Platte ist 2,45 x 1m groß und ich möchte gerne 3 Ebenen haben (Berg, Tal, garage für Loks) und möchte auch einen Bahnhof und einen Wald mit Sägewerk draufbringen, reicht der Platz?

2. Habe nun mehrmals versucht über Planungsprogramme die Bahn zu planen, aber dies funktionierte nie mit denn gleisen von Roco.

3. Welches Digitalsystem empfehlt ihr? ich hätte mir überlegt die Z21 von Roco zu verwenden, reict die für alle Weichen, loks und lichtsignale?

4.Solltet ihr ein Foto von der alten Anlage sehen wollen lasst es mich wissen.

Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen

BeitragVerfasst am: Sa 18-02-2017, 09:52
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Matthias Schulenburg

Anmeldedatum: 14.04.2007
Beiträge: 209
Wohnort: Lago Maggiore
Hallo Holzmichel,

Sehr viel Platz hast du wirklich nicht. An Deiner Stelle wuerde ich eine
kleine Mushroom Anlage bauen. Siehe hier:

https://bae-in-0-scale.jimdo.com/-/empty/

Praktisch die Platte in der Mitte laengs durch eine Trennwand teilen und dazu noch eine Platte gerade mal 40 cm hoeher gesetzt oben drauf.
Somit hast du 4 getrennte Anlagenteile. Im sitzen siehst du die zwei unteren Anlagenteile, im Stehen die zwei oberen. An einem Ende wuerde ich die
Gleiswendel stellen um ins obere Stockwerk zu kommen, doch mann kann
ja die Bahn zum teil auch entlang der Trennwand hochkraxeln lassen.

Uebrigends, 2,5 bis 3% Steigung sind bei Schmalspurbahnen gang und gaebe.

Interessantes Thema. Hab mich nie darum gekuemmert da ich ja genuegend Platz habe.

Fang mal an zu Planen und zeig uns Deine Ideen.
(Zillertalbahn ist da nicht das Ideale: alles flach und gerade. Pielachtalbahn oder Ybbstalbahn waeren da schon angesagt)

lg
Matthias
_________________
Suche immer Plaene oder Zeichnungen von bosnischen Gueter - und Personenwagen.

BeitragVerfasst am: So 19-02-2017, 00:00
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
croquy

Anmeldedatum: 20.03.2010
Beiträge: 687
Re: Neue H0e Anlage

Servus Holzmichl,

Planung ist immer eine schoene Herausforderung! Matthias S. hat recht, 2,45 m x 1 m ist nicht viel, auch nicht in H0e. Plattenbauten sind spaetestens seit 1989 out. (*gaehn! Uebler Witz, ich weiss!) Aber mal im Ernst, sich an die Zwaenge eines Rechtecks zu halten, hilft oft nicht weiter. Stell' doch mal eine Raumskizze mit Bemassung inkl. Fenster, Tueren, Heizkoerper und freizubleibenden Flaechen ein, dann koennen wir uns besser ueberlegen, was Sinn macht.

Holzmichl hat Folgendes geschrieben:
1. Meine Platte ist 2,45 x 1m groß und ich möchte gerne 3 Ebenen haben (Berg, Tal, garage für Loks) und möchte auch einen Bahnhof und einen Wald mit Sägewerk draufbringen, reicht der Platz?
Wenn du Abstriche machst, geht das m.E. Wald wird zu Waeldchen, Saegewerk steht dicht am Bf etc.

Holzmichl hat Folgendes geschrieben:
2. Habe nun mehrmals versucht über Planungsprogramme die Bahn zu planen, aber dies funktionierte nie mit denn gleisen von Roco.

Der Umgang mit Planungsprogrammen will geuebt sein, wie mit jedem Computerprogramm. Roco-Gleise sind prinzipiell okay, denke ich, aber bei den Radien wuerde ich frei planen, dass heisst, Flexgleis fuer groessere Radien nehmen. Der Betreiber der GSB, Matthias (nicht S.), der auch hier auf den Seiten unterwegs ist, kann dir ein Lied davon singen, wie aufwendig es ist, die Anlage umzumodeln, wenn man irgendwann merkt, dass der Roco-Standardradius halt doch zu eng ist...

Holzmichl hat Folgendes geschrieben:
3. Welches Digitalsystem empfehlt ihr? ich hätte mir überlegt die Z21 von Roco zu verwenden, reict die für alle Weichen, loks und lichtsignale?

Bei deiner Anlagengroesse muesste die z21 reichen, aber da gibt's andere, die kennen sich da besser aus als ich.

Holzmichl hat Folgendes geschrieben:
4.Solltet ihr ein Foto von der alten Anlage sehen wollen lasst es mich wissen.


Klar, zeig' doch mal!

Weiterhin viel Spass hier im Forum!

Patrick
_________________
Such is life!

BeitragVerfasst am: So 19-02-2017, 01:00
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Holzmichl

Anmeldedatum: 18.02.2017
Beiträge: 15
Hallo!!

Erst einmal danke für die schnellen Antworten, Ausbaumöglichkeiten sind extrem schwierig. Habe mir aber nun eine kleine Idee überlegt: Ich könnte noch mit ein paar Bretter die Bahn um ca 30cm breiter machen so hätte ich dann eh schon die Fläche vom Bahnhof, weiters würde ich die Bergebene als Sägewerk oder andere Firma nutzen(2 Kopfgleise glaube ich reichen) Die Garage würde mittels Gleiswendel erreichbar sein und werden ca 6-13 Kopfgleise mut Ausbaumöglichkeit. Die Grundebend wäre dann die Hauptverkehrszone( Skizziere es heite mal selber mit Hand)

Hier noch die Fotos:

BeitragVerfasst am: So 19-02-2017, 10:39
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Schmalspurnagler

Anmeldedatum: 21.02.2016
Beiträge: 205
Wohnort: Uhingen / Fils
Hallo Holzmichl

Sei Willkommen im Club der Schmalspurbahner.

Wie Patrick schon geschrieben hat: Stell uns mal einen Grundriss von Deinem Zimmer/ Aufstellort zur Verfügung, damit wir Dir besser helfen können.
Wie gerade auf Deinen Bildern zu sehen, ist doch genügend Platz für ne tolle Anlage mit Kehrschlaifen und Gleiswendel.

Matthias hat Dir schon eine überaus interressante Möglichkeit vorgestellt, dieses 2,45m Platz-Problem gekonnt aus der Welt zu schaffen.
Die Mushroom Anlage bietet die Möglichkeit, verschiedene Themen auf eine Seite und Ebene zu verwirklichen und im grossen Bogen auf der anderen Seite höhenversetzt die Bergstrecke mit dem Anstieg und Wald /Felsen umzusetzen.
Mit einem weiteren Bogen kommt man dann wieder auf der Vorderseite heraus zum nächsten Thema. zb. ein Sägewerk... Bergwerk...
Wenn Du die Teile der Vorder und Rückseite noch in Segmentbauweise zum einschieben ausführst, kannst Du Themen auch wechseln und bei mehr Platz die Anlage erweitern.

Grundsätzlich sollte mal geklärt sein, ob die Anlage stationär bleibt, oder transportabel sein soll. Ich bevorzuge transportable Segmente.
Gut für Ausstellungen wie Januar beim MEC in Herrenberg geschehen und auch praktisch, falls mal ein Umzug ansteht. Und arbeiten kann man auch besser damit.

Verwende am besten Flexgleise ( Kein starres Gleissystem) oder wenn Du viel Zeit hast kannst Du auch Schienen nageln.
Bei Digital Z21 bin ich der falsche Ansprechpartner, aber hier wird Dir bestimmt von Experten geholfen, die Digital unterwegs sind und viel Erfahrung damit haben.

Als Bahnstrecke bietet sich auch die Mariazellerbahn an. Hat eine wunderschöne Bergstrecke mit Serpentinen.

Also viel Spass beim Planen und lass uns daran teilhaben.
Liebs Gruessle Manfred

BeitragVerfasst am: So 19-02-2017, 11:25
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Holzmichl

Anmeldedatum: 18.02.2017
Beiträge: 15
Hallo

Es wäre schon cool die Anlage größer zu machen, habe das Zimmer nach Maße gezeichnet, die Pläne habe ich derzeit nicht zur Hand,...

Könnt ihr mir vielleicht sagen was auf diesem Platz mögich wäre?

Hier das Foto:

BeitragVerfasst am: So 19-02-2017, 12:32
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Naldo

Anmeldedatum: 20.06.2013
Beiträge: 71
Wohnort: Rain CH
Liebe Schmalspurbahner
ich lasse mich jetzt ein wenig aufs Glatteis.
Einmal wegen des Gleisdurchmessers. Es ist schon richtig möglichst ein grosser zu wählen. Aber wenn sich der Modelleisenbahner auf eine bestimmte maximale Fahrzeuglänge beschränkt, kann durchaus auf einem Durchmesser von minimal 70 cm, allerdings mit Übergangsradien, fahren, wie ich es bei meiner "Ocker Turistik Bahn" gemacht habe.
So hat sich Holzmichel auf eine frühe Dampf/Dieselzeitepoche zu beschränken, also keine neue Zillertalepoche.
Eine Trennwand hat Vorteile, aber wie soll Holzmichel hinter die Wand kommen?
Ich würde den Wendel in der rechten Ecke, vorne nach unten in einen Schatten und hinten nach der auf Augenhöhe oberen Etage führend bauen. Mit 95 cm käme er mit 2.5% pro Umlauf auf eine Höhe von rund 7cm. Eine grössere Steigung würde ich nicht empfehlen.

Lieber Holzmichel
Du musst auf alle Fälle sehr exakt bauen, H0e verlangt das. Achte besonders auf Übergänge von Gleis zu Gleis und in die Steigung keine Knicks.
Oben kannst Du Deinen Wald mit Sägerei bauen, eine Kehrschlaufe (Achtung Gleichstrom) führt Deine Bahn wieder in den Wendel nach unten in den Bahnhof. Dort könntest Du mit H0 ein Anschluss vortäuschen. Und unten hättest Du Deine verschiedenen Züge zur Abwechslung auf der Anlage.
Gruess Naldo

BeitragVerfasst am: Mo 20-02-2017, 11:51
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 Nach oben 
Bob

Anmeldedatum: 02.08.2008
Beiträge: 318
Wohnort: Fürstenfeldbruck
Oh Mann, wenn ich so viel Platz zur Verfügung hätte...
Meine "Anlage" ist 220x20cm, kann also nur hin und her fahren, hab aber ein paar Stücke zum anbauen und einen dreigleisigen Fiddle-Yard zum anstecken.
Wenn ich in der Breite einen Meter hätte wüsste ich schon was ich machen würde: Einen Wendelturm mit drei Ebenen.
Mittlere Ebene, leicht über Tischhöhe, den Bahnhof, landschaftlich durchgestaltet, eine Seite Wendel zu den anderen Ebenen, andere Seite Kehre zurück zur Wendel mit verdeckter oder erhöhter Strecke.
Obere Ebene, gut 30-40cm Abstand kleinen Bahnhof, evtl nur Überholgleis und Werksanschluss, landschaftlich durchgestaltet, eine Seite wieder Wendel, andere Seite Kehre oder einfach Kopfbahnhof.
Untere Ebene: Schattenbahnhof mit Kehre zum Abstellen der Züge.
So kann man Punkt zu Punkt Betrieb machen, mit Kreuzungsbahnhof oder einfach endlos fahren mit Drei Bahnhöfen unterwegs. Man sitz oder steht immer direkt vor der Anlage und kann alles gut bedienen und beobachten...
wäre mein Konzept bei so viel Platz.

Gruß Bob

BeitragVerfasst am: Mo 20-02-2017, 19:40
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Holzmichl

Anmeldedatum: 18.02.2017
Beiträge: 15
Hallo Freunde!

Danke für die hilfreichen Tipps, meine Idee wäre gewesen,wenn ich eine Gleiswende auf 10cm Höhe baue und von dort aus zu einem kleinen zweigleisigen Sägewerkbahnhof fahre. In der unteren Ebene wäre die Strecke, Diese würde genau um Bergfusse verlaufen und in einem Tunnel würde ich eine zweite Gleiswende für Die Abstellgleise machen.

Meine Frage ist nun, ich konnte visuell eure Vorschläge nicht ganz verfolgen, könnt ihr mir noch ein bisschen helfen. Die Ideen von Naldo und Bob zu kombinieren wäre sicher auch sehr gut für eine Vorstellung oder?

Danke euch allen, ist ein sehr super Forum mit hilfsbereiten Leuten

BeitragVerfasst am: Mo 20-02-2017, 20:58
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Matthias Schulenburg

Anmeldedatum: 14.04.2007
Beiträge: 209
Wohnort: Lago Maggiore
Einen schoenen Tag an Michel und an Alle.

Ich habe versucht meine Idee in einen Plan umzusetzen und habe an eine
stationaere Anlage gedacht. Mein Vorschlag beruht auf der Idee rundum fahren
zu koennen und ein Punkt-zu-Punkt Betrieb vereinfacht den Bau nur wenig.

Radien liegen alle zwischen 40 und 50 cm. Besonders was die Gleiswendel anbelangt sollte es nicht weniger als 40 cm sein obwohl ich eine 32,5 cm(?)
Wendel habe die sehr gut funktioniert, auch im Schiebedienst.

Auf engen Gleiswendeln sollte man vorgebogenes standard N oder H0e Gleis
bevorzugen um einen perfekten Bogen zu haben. Ich habe lange gefummelt und musste mir eine Bogenschablone anfertigen um mein Flexgleis auf der engen Wendel zu richten,

Hier die Zeichnungen:

https://drive.google.com/drive/folders/0B5OI0egVcGhrZGdORmJlR1dKZ1k?usp=sharing

Von Goggenau geht's abwaerts und die Massangaben bestimmen diesen Bahnhof auf hoehe Null. Gut waeren 130 cm/140 cm waehrend der untere Bahnhof sich auf zirka 90/100 cm Hoehe vom Fussboden befindet. Auf der rechten Seite, an der sich das Landschaftsmodul befindet, habe ich nur eine Ebene vorgesehen und somit nur 60 cm Freiraum bis zur Wand, da man sich hier nicht buecken oder setzen muss um eine untere Ebene zu betrachten.

Die Gruene Linie ist eine optische Trennung die den zwei oberen Ebenen mehr
Tiefe gibt.

Der Durchmesser der Wendel sollte nicht weniger als 80 cmm sein um von unten hineinschluepfen zu koennen im Falle von Pannen.

Was dazu noch zu sagen?
Dies ist natuerlich meine Vorstellung einer Anlage und ich hoffe dass Dir dieser
Vorschlag nuetzlich sein kann um eine eigene Idee zu entwickeln.

lg
Matthias
_________________
Suche immer Plaene oder Zeichnungen von bosnischen Gueter - und Personenwagen.

BeitragVerfasst am: Mi 22-02-2017, 10:17
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Bob

Anmeldedatum: 02.08.2008
Beiträge: 318
Wohnort: Fürstenfeldbruck
Hallo Holzmichl,

hab mal zur besseren Visualisierung eine Skizze angehängt.
Einmal wie das Prinzip mit den Bahnhöfen aussehen könnte und dann mal wie das ganze auf Ebenen verteilt werden kann. Ist ja nur ein Vorschlag und eine Skizze die nicht ausgefeilt ist.

Allerdings finde ich persönlich die Idee reizvoll sich von dem Platten-Konzept mit harmonisch-flächen-deckender Landschaft zu verabschieden. Bei dem Ansatz mit den verschiedenen Ebenen, die landschaftlich nicht zwanghaft verbunden sind, kann halbwegs sinnvoller Betrieb gemacht werden, alles ist leicht zugänglich und trotzdem sind relative lange Fahrzeiten möglich.

Bin auf die Idee gekommen, als ich bei meiner „Anlage“ gefahren bin und mir überlegt hab was jetzt als Erweiterung sinnvoll wäre. Dabei hab ich mir einen Abstellbahnhof vorgestellt, indem man die übrigen Zuggarnituren abstellen kann – unter der „Hauptbahnhofs“-Ebene und einen zweiten gestalteten Bahnhof der angefahren werden kann – über der „Hauptbahnhofs“-Ebene, damit man leicht rangieren, nah an den Zügen ist und trotzdem seinen Platz nicht groß verlassen muss.

Nur der Aufbau ist wohl recht aufwändig durch den Wendelturm der exakt geplant und ausgeführt werden muss. Bestimmt macht es auch Sinn das ganze zerlegbar zu machen: Wendelturm separat, die Ebenen jeweils auch. Dann kann auch mal wo anders oder in Etappen gebaut werden und auf den einzelnen Segmenten auch schon mal zwischendurch gefahren werden.

Eine weitere Möglichkeit wäre, auf die Kehrschleifen zu verzichten und reinen Punkt-zu-Punkt Betrieb zu machen, oder die Wendel zweigleisig zu gestalten und ein Auf- und ein Abfahrgleis zu verwenden. Dann fallen die Kehrschleifen weg und es gibt im Grunde einen langen Kreisverkehr, der aber kaum als solcher auffallen wird.


Gruß Bob

BeitragVerfasst am: Mi 22-02-2017, 10:28
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Holzmichl

Anmeldedatum: 18.02.2017
Beiträge: 15
Hallo alle!!

Danke nochmals für eure Vorstellungen, Bob deine Idee gefällt mir extrem gut mit der Wendeschleife und dem Prinzip, vielleicht könnte man den Schattenbahnhof nicht im Wendeschleifenverlauf einbauen da diese nur als garage dienen sollte. Meine nächste Frage ist Bob ob diese Skizze auch für meine Anlage passt, denn ich könnte sie mir gut umsetzten.

Weiters möchte ich noch fragen auf welche Höhe die Wendeln gehen sollen

Der bau beginnt demnächst

BeitragVerfasst am: Mi 22-02-2017, 11:36
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Bob

Anmeldedatum: 02.08.2008
Beiträge: 318
Wohnort: Fürstenfeldbruck
Hallo Holzmichl,

hab mich bei der Skizze nur an deinen Maßen orientiert - ich selber hab ja keinen Platz dafür...

Wie gesagt, du kannst Punkt-zu-Punkt-Betrieb machen, mit Kehrschleifen arbeiten oder sogar den Kreis schließen, wenn du eine zweigleisige Wendel baust.
Das hängt davon ab, wie du gerne Betrieb machst. Bin früher gerne im Kreis gefahren, dann wollte ich lieber vorbildlichen Betrieb machen. Heute wünsche ich mir aber manchmal, einfach einen Zug so beim dahinfahren für ein paar Minuten beobachten zu können...
Die Höhe der Ebenen richtet sich danach, wie viel Platz du brauchst um alles darunter erreichen zu können und ob es nicht zu dunkel oder düster wirkt. Beim Schattenbahnhof reichen vielleicht schon 20cm, bei einem Landschaftsmodul würde ich besser 30-40 cm Platz nach oben lassen (evtl Beleuchtung einplanen). Das schafft man natürlich nicht mit einer Wendel-Umdrehung. Wie vorher schon berechnet, kann man etwa von 7-8cm Höhengewinn pro ganzer Umdrehung ausgehen, wenn die Wendel einen Durchmesser von 80-90 cm hat.
Natürlich kann man auch vor der Wendel leichte Rampen einplanen. Nur der Bahnhofsbereich sollte ohne Steigung auskommen.

Gruß Bob

BeitragVerfasst am: Mi 22-02-2017, 12:34
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Bob

Anmeldedatum: 02.08.2008
Beiträge: 318
Wohnort: Fürstenfeldbruck
Hallo Holzmichl,

hab mich bei der Skizze nur an deinen Maßen orientiert - ich selber hab ja keinen Platz dafür...

Wie gesagt, du kannst Punkt-zu-Punkt-Betrieb machen, mit Kehrschleifen arbeiten oder sogar den Kreis schließen, wenn du eine zweigleisige Wendel baust.
Das hängt davon ab, wie du gerne Betrieb machst. Bin früher gerne im Kreis gefahren, dann wollte ich lieber vorbildlichen Betrieb machen. Heute wünsche ich mir aber manchmal, einfach einen Zug so beim dahinfahren für ein paar Minuten beobachten zu können...
Die Höhe der Ebenen richtet sich danach, wie viel Platz du brauchst um alles darunter erreichen zu können und ob es nicht zu dunkel oder düster wirkt. Beim Schattenbahnhof reichen vielleicht schon 20cm, bei einem Landschaftsmodul würde ich besser 30-40 cm Platz nach oben lassen (evtl Beleuchtung einplanen). Das schafft man natürlich nicht mit einer Wendel-Umdrehung. Wie vorher schon berechnet, kann man etwa von 7-8cm Höhengewinn pro ganzer Umdrehung ausgehen, wenn die Wendel einen Durchmesser von 80-90 cm hat.
Natürlich kann man auch vor der Wendel leichte Rampen einplanen. Nur der Bahnhofsbereich sollte ohne Steigung auskommen.

Gruß Bob

BeitragVerfasst am: Mi 22-02-2017, 12:34
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Bob

Anmeldedatum: 02.08.2008
Beiträge: 318
Wohnort: Fürstenfeldbruck
Sorry, meine Beitrag wurde irgendwie zweimal angehängt...

Ein Fehler in der Skizze ist mir noch aufgefallen:
Wenn man durch die Wendel von einer Ebene zur anderen wechselt muss man natürlich auf der Vorderseite in die Wendel einfahren und auf der Hinterseite wieder ausfahren und umgekehrt.
In der mittleren Ebene ist es egal, aber entweder die obere oder untere Ebene muss den Anschluss zur Wendel hinten an der Wandseite bekommen.

Gruß Bob

BeitragVerfasst am: Mi 22-02-2017, 14:26
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Naldo

Anmeldedatum: 20.06.2013
Beiträge: 71
Wohnort: Rain CH
Lieber Holzmichel,
hast übrigens ein lustiger Namen ausgesucht.javascript:emoticon('')
Bob hat Dir gut geraten. So hab ich mir das auch in etwa vorgestellt. Aus meiner Erfahrung mit der "Tablaranlage" ist ein Zwischenraum von 50 cm nötig, damit Kopf und "Werkhände" sehr gut beweglich bleiben.
Höhe? Die oberste Ebene etwas unter Deiner Schulter. Es ist reizvoll eine Landschaft mit Zug auf Augenhöhe zu sehen.

Was den Wendelbau betrifft hat Matthias recht: Flexgleise in der Kurve zu verbinden ist recht schwierig, zumal es ja zwischen den Wendeln sehr eng ist. Vielleicht hat jemand eine gute Lösung. Fixradien? Der Durchmesser ist mit ca. 97 cm gegeben, darunter auf keinen Fall gehen. Je kleiner der Durchmesser desto grösser die Steigung. Hast Du einmal mehr Platz für eine Anlage, kannst Du diesen Wendel weiter verwenden (für längere Loks).

Auf der Bahnhofebene könnte die Strecke hinten bereits etwas ansteigen.
Drehscheiben? Dampfloks sollte man drehen können.
Gruess Naldo

BeitragVerfasst am: Mi 22-02-2017, 21:13
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
 Nach oben 
Holzmichl

Anmeldedatum: 18.02.2017
Beiträge: 15
Hallo Leute!!

nach meinen Erfahrungen sind die H0e Loks ca 6cm hoch was einer Strecke von 2827mm benötigt bei einer Steigung von 2Prozent entspricht.
Bei einem Durchmesser von ca 60cm habe ich 56mm höhe also könnten Fixgleise mit Durchmesser 70 reichen oder?

BeitragVerfasst am: Fr 24-02-2017, 10:51
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
1170.401

Anmeldedatum: 10.05.2009
Beiträge: 603
Wohnort: wien
Grüß' Euch!
Holzmichl hat Folgendes geschrieben:
. . . nach meinen Erfahrungen . . .
Du solltest lieber darauf vertrauen, im speziellen Fall auf dieses Blatt. Gerade bei Grundlagen
sind das erprobte Entscheidungshilfen und keine Überregelungen des Freitzeitbereiches.

Gerade was Lichtraum und Radius betrifft haben die Kollegen mit Anlagenerfahrung ja schon
ihre Warnungen ausgesprochen.

l.g., fritz
_________________
kommt ein Mann zum Arzt . . . besser halblustig als gar kein Humor.

BeitragVerfasst am: Fr 24-02-2017, 18:32
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Bob

Anmeldedatum: 02.08.2008
Beiträge: 318
Wohnort: Fürstenfeldbruck
Hallo Holzmichl,

würde das ganz nicht so verbissen sehen und auch erstmal selber probieren. Aber irgendwas an deiner Rechnung stimmt nicht ganz... Meine Lok sind sicher niedriger als 6cm, aber Gleishöhe und Unterbau brauchen ja auch Platz.
Je größer der Durchmesser der Wendel ist, desto sicherer ist der Betrieb, da würde ich 70cm Durchmesser eher als Schmerzgrenze sehen, besser 80 oder 90cm - wie oben schon erläutert. Evtl kann man, wenn man Flexgleise meiden will, im verdeckten Bereich mit Spur-N Schienen arbeiten, da gibts einige Standard-Radien.

Gruß Bob

BeitragVerfasst am: Fr 24-02-2017, 19:45
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
HdDany

Anmeldedatum: 10.06.2008
Beiträge: 63
Wohnort: Wien
Hellau,

Also, ich mag ja diese Gleiswendeln sowieso nicht, weil ich schon mal einen kompletten Zug abstürzen gesehen habe. Sie gehören sehr genau gebaut und wenn man eine Abzweigungen setzen möchte, wird es meistens schwierig. Mir ist eine Rampe lieber. Ist aber natürlich auch eine Platzfrage. Da ich nächstes Jahr hoffentlich auch mein Zimmer bekomme und nicht viel mehr Platz zur Verfügung haben werde, habe ich mir einmal etwas zu diesem Thema überlegt.
Ich hatte allerdings deinen Zimmerplan angesehen und da 280cm * 100cm gelesen, was entworfen und danach 245cm gelesen ... möchte meinen Entwurf aber trotzdem posten, da man ihn sicher etwas einkürzen kann. Vielleicht ist er auch nur ein Anreiz ohne Wendel auszukommen ...

Es befindet sich auf Ebene -1 eine Kehrschleife mit 4spurigem Schattenbahnhof, auf Ebene 0 ein dreispuriger Bahnhof, welcher noch Erweiterungsmöglichkeiten (kleines BW, Lok und Wagendrehscheibe) bietet und auf Ebene +1 eine Kehrschleife mit kleinem Bahnhof mit zweigleisiger Zugsabstellmöglichkeit. Der Entwurf erfolgte mit Roco-Standardgleise/Unterflurweichen Bibliothek. Die Höhen sind auf 80mm ausgelegt. Steigungen und Gefälle daher zwischen 2,0 und 3,2.

Das ist mein Vorschlag eine Betriebs und Schauanlage zu bilden. Darf natürlich gerne diskutiert werden.

LG
Daniel

BeitragVerfasst am: Fr 24-02-2017, 23:10
Zuletzt bearbeitet von HdDany am Fr 24-02-2017, 23:43, insgesamt 4-mal bearbeitet
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   Sortieren nach:   
Seite 1 von 4 [73 Beiträge]   Gehe zu Seite: 1, 2, 3, 4 Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
 Forum-Index » Modellbau im Maßstab 1:87 und kleiner » Modellbau
Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen
Du kannst keine Kalendereinträge in diesem Forum erstellen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
phpBB Support
[ Zeit: 0.1063s ][ Queries: 21 (0.0049s) ][ GZip Ein - Debug Ein ]