Das Ogra-Projekt

Module, Segmente, fixe Anlagen, Pläne.

Moderator: Stephan Rewitzer

Antworten
sio-schmalspur
Beiträge: 1714
Registriert: 9. April 2007, 21:55
Wohnort: am Tor zum Zittauer Gebirge

Du hast gerufen...

Beitrag von sio-schmalspur »

Hallo Josef !
Schön das die Maler wieder gekommen sind und ich würde aus der Entfernung sagen... Farbe gut getroffen :lol:
... die verstaubte Mh.6...
folgendes schafft leicht Abhilfe und beseitigt diesen ganz gut
http://ecx.images-amazon.com/images/I/3 ... SS400_.jpg
Vielleicht findet sich wer der mir weiterhelfen kann.
Werde ich mal versuchen schaust Du... :eek:

Felsinger Fibel - 2. erw. Ausgabe 1979, Bild auf Seite 233 unten
oder
Felsinger Fibel - 3. erw. Ausgabe 2002, Bild auf Seite 290 mitte
oder
http://www.memoba.at/bilder/dolischo_m50111.jpg

Hoffe ich konnte etwas helfen :lol: mach weiter so bis bald :wink:
LG Silvio
Josef
Beiträge: 3230
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Re: Du hast gerufen...

Beitrag von Josef »

sio-schmalspur hat geschrieben:.....folgendes schafft leicht Abhilfe und beseitigt diesen ganz gut
Hallo Silvio, aber ich sah es erst als ich die Bilder am PC anschaute :oops: aber neue wollte ich keine mehr machen, weiß auch nicht warum :rolleyes:
Vielleicht findet sich wer der mir weiterhelfen kann.
Werde ich mal versuchen schaust Du... :eek:

Ja die kenne ich auch, ich hatte da einen Hintergedanken, vielleicht hat wer Aufnahmen aus den 60er Jahren von der Drehscheibe und dem Heizhaus und dem Kohlenkran und der Entseuchungsanlage und........so weiter!
Ich benötige diese Bilder für die Ausgestaltung, das Auftreiben solcher Aufnahmen zeigt sich bis jetzt sehr schwierig!
Hoffe ich konnte etwas helfen :lol: mach weiter so bis bald :wink:
Schon Deine "Anteilnahme" hilft sehr! :razz: :lol: :lol:

lg, Josef
Josef
Beiträge: 3230
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Beitrag von Josef »

Hallo, es hat sich wieder was getan, die ersten Bilder, aufgenommen mit einer Kompakten.
Die Arretierung wurde eingebaut. Da es noch keine Preiserleins gibt die den Hebel umlegen, geschieht das "Unterirdisch" mittels Muskeldraht, bekannt auch unter Nitinoldraht, Memorydraht.

Verriegelt!

Bild

Entriegelt

Bild

lg, Josef
Zuletzt geändert von Josef am 29. Juni 2013, 14:35, insgesamt 3-mal geändert.
MzB- 1099iger
Beiträge: 971
Registriert: 31. Januar 2009, 17:26
Wohnort: Linz/Donau
Kontaktdaten:

Beitrag von MzB- 1099iger »

Schöne Arbeit Josef. Und ich hoffe, die Weichen werden auch hier bebildert erklärt.

PS: Bist morgen im Museum??
djroby63
Beiträge: 1315
Registriert: 20. September 2007, 16:51
Wohnort: Wien

Beitrag von djroby63 »

Wär gut wenn Josef kommen würde, ich bin Morgen nämlich auch da. :wink:
L.G. aus Wien
Robert

Eine Altkasten 1099er als leistbares Modell wäre der Hammer.
Bild
Josef
Beiträge: 3230
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Beitrag von Josef »

djroby63 hat geschrieben:Wär gut wenn Josef kommen würde, ich bin Morgen nämlich auch da. :wink:
Hallo Robert!
Das wird sich nicht ausgehen, denn mein Dubček Ferrari braucht einen neuen Kabelstrang und das wird dauern! Aber Du kommst ja wieder! :razz:

lg, Josef
Breiti_93
Beiträge: 1108
Registriert: 27. Dezember 2008, 15:19
Wohnort: Enns

Beitrag von Breiti_93 »

Hallo Josef,
Wahnsinn! Einfach Toll, ist die Veriegelung mit echter Funktion? :rofl:
Mfg Patrick
Wär Räschtschreip-fäler windet, tarf si pehalten!!

ÖBB - Das Leben in VOLLEN Zügen genießen :-)
djroby63
Beiträge: 1315
Registriert: 20. September 2007, 16:51
Wohnort: Wien

Beitrag von djroby63 »

Josef hat geschrieben:
djroby63 hat geschrieben:Wär gut wenn Josef kommen würde, ich bin Morgen nämlich auch da. :wink:
Hallo Robert!
Das wird sich nicht ausgehen, denn mein Dubček Ferrari braucht einen neuen Kabelstrang und das wird dauern! Aber Du kommst ja wieder! :razz:

lg, Josef
Ja klar komme ich öfter wieder, nächstes Jahr werde ich noch Mitglied. :hechel:
L.G. aus Wien
Robert

Eine Altkasten 1099er als leistbares Modell wäre der Hammer.
Bild
Josef
Beiträge: 3230
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Beitrag von Josef »

Hallo,
MzB- 1099iger hat geschrieben:.....Und ich hoffe, die Weichen werden auch hier bebildert erklärt......
Denke schon, ist aber nicht mein Projekt :rofl:, aber ich werde es nach meinen Möglichkeiten unterstützen!
Breiti_93 hat geschrieben:......ist die Veriegelung mit echter Funktion?

Natürlich,........nicht :wink: , die Scheibe kann nur gedreht werden wenn die Verriegelung mit Schalter auf Entriegeln steht.
djroby63 hat geschrieben:Ja klar komme ich öfter wieder,

Na Gott sei Dank! :razz:
nächstes Jahr werde ich noch Mitglied. :hechel:

Erst nächstes Jahr :frown: , passt schon! :lol:

lg, Josef

NS: Mein "Ferrari" fährt schon wieder!
Günter Draxler
Beiträge: 97
Registriert: 7. August 2003, 12:22
Wohnort: Rabenstein a.d. Pielach
Kontaktdaten:

Beitrag von Günter Draxler »

Hallo Josef

Dann sehen wir uns ja am Dienstag. Deine Teile vom Ötscherbären liegen ja auch noch bei uns. Ausserdemhätte ich wieder was zu tun für Dich :wink: :lol:

lg Günter
Breiti_93
Beiträge: 1108
Registriert: 27. Dezember 2008, 15:19
Wohnort: Enns

Beitrag von Breiti_93 »

Hallo,
Josef hat geschrieben:
Breiti_93 hat geschrieben:......ist die Veriegelung mit echter Funktion?

Natürlich,........nicht :wink: , die Scheibe kann nur gedreht werden wenn die Verriegelung mit Schalter auf Entriegeln steht.
Hätt mich auch wirklich sehr stark gewundert :rofl:
Mfg Patrick
Wär Räschtschreip-fäler windet, tarf si pehalten!!

ÖBB - Das Leben in VOLLEN Zügen genießen :-)
Josef
Beiträge: 3230
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Beitrag von Josef »

Hallo,
es geht einfach nichts weiter, der Faktor Zeit spielt nicht mit! :frown:
Das Probestück von einem Tor wo ein möglichst Unsichtbarere Antrieb die Torflügel bewegt, hemmt meinen "Tatendrang". Eine ziemlich unsichtbare Anlenkung der Tore habe ich, aber der große Nachteil dabei man kommt bei einer möglichen Störung nur mehr schwer bis fast nimmer daran.
Kann mir da wer weiterhelfen! Hat wer eine Idee?

Der momentane Stand ist dieser.

Bild

Die Torflügel werden mittels Servomotor bewegt. Ich warte auf Eure Ideen! :razz:

lg, Josef
Zuletzt geändert von Josef am 23. Juni 2013, 08:56, insgesamt 3-mal geändert.
sio-schmalspur
Beiträge: 1714
Registriert: 9. April 2007, 21:55
Wohnort: am Tor zum Zittauer Gebirge

meine Gedanken zur Nacht

Beitrag von sio-schmalspur »

Hallo Josef,
es geht einfach nichts weiter, der Faktor Zeit spielt nicht mit !
Nur gut das ich nun damit nicht mehr allein bin... es geht auch Dir so... :rofl:
Das Probestück von einem Tor wo ein möglichst Unsichtbarere Antrieb die Torflügel bewegt, hemmt meinen "Tatendrang".
ja ich kann Ihn nicht sehen... der geheime Untergrund lässt grüßen :beam:
Wie sind die Probedurchläufe verlaufen :?: Zufrieden oder noch nicht :?:
Eine ziemlich unsichtbare Anlenkung der Tore habe ich, aber der große Nachteil dabei man kommt bei einer möglichen Störung nur mehr schwer bis fast nimmer daran.
Hattest Du nicht von unten offen somit sollte doch ein rankommen möglich sein :think:
Was sollte denn Deiner Meinung nach nicht funktionieren bzw. wo könnte eine Störung eintreten
Kann mir da wer weiterhelfen! Hat wer eine Idee?
Ideen habe ich reichlich aber ob es Abhilfe schafft :-?
Der momentane Stand ist dieser.
Gibt es noch weitere Bilder :?:
PS.: die Tore seher Rattenscharf aus :lol:
Die Torflügel werden mittels Servomotor bewegt. Ich warte auf Eure Ideen!
Ein Servo pro Einfahrt oder zwei :?:
Normalerweise funktionieren die Dinger ewig und Sie haben doch auch keinen Dauerbetrieb also sollte es schon eine Weile funktionieren.
Schwachpunkt könnte der Stelldraht sein welcher einmal nachgeben könnte :äh: obwohl bei Weichen hällt es auch ewig
LG Silvio
flatho
Beiträge: 596
Registriert: 29. Januar 2005, 17:40
Wohnort: D-95119 Naila

Schuppentorantrieb

Beitrag von flatho »

Hallo Josef!

Die Schuppentore sind ja wahnsinnig detailliert! :eek:

Da schäme ich mich fast für meine Krimmler Schuppentore. Aber vielleicht bietet die Art der Umsetzung ein paar kleine Anregungen für Dich.

Ich habe aus dünnem Federstahldraht (Weinert) und Ms-Röhrchen die Scharniere selbst geschnitzt, den Schuppen auf das Modul aufgesetzt und die an den Schuppentoren fixierten Federstahldrähte entsprechend umgebogen.

Auf dem zweiten Bild ist dann die Unterwelt des Moduls zu sehen. Bislang ist nichts Schlimmes passiert. Selbst als beim Aufbau für eine Ausstellung einmal Licht- und Fahrstrom gekreuzt wurden, hat dies außer wilden Servo-Aktionen keinen Schaden gemacht. Nach dem Ordnen der Stromführung setzte sich die Steuerung selbst zurück.

Viele Grüße
Thomas
cyberpeter
Beiträge: 474
Registriert: 18. Oktober 2004, 19:31
Wohnort: Wien

Beitrag von cyberpeter »

Josef hat geschrieben: Die Torflügel werden mittels Servomotor bewegt. Ich warte auf Eure Ideen! :razz:
lg, Josef
Servus Josef, Idee habe ich keine aber diese Tore sind eine modellbauerische Glanzleistung :rolleyes: das könnte genauso in einem größeren Maßstab (0) sein.
Gruß, Peter
Mariazellerbahn - Modell, Eigenbau und Umbau.
Bewegung ist leben.
sio-schmalspur
Beiträge: 1714
Registriert: 9. April 2007, 21:55
Wohnort: am Tor zum Zittauer Gebirge

nur so ein paar Gedanken

Beitrag von sio-schmalspur »

Hallo !
Das gezeigte vom Thomas ist schon eine besondere Konstruktion :lol:
ich glaube aber da wird dem Josef der Platz dazu fehlen... sind ja sechs Torpaare welche auf engsten Raum gedreht werden sollen.

Obwohl :think: die Sevos gibt es auch kleiner und die Steuerplatten könnten auch hochkant montiert werden...

Josef tüftelt bestimmt schon an einer Lösung :wink:
LG Silvio
Gerhardf
Beiträge: 178
Registriert: 23. Februar 2004, 09:04
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Gerhardf »

Hallo

Also ich würde den unteren Scharnierbolzen bis unter die Anlage verlängern, Stellhebel daran löten (schrauben) und dann zum Servomotor. Da müsste dann genug Platz sein.

lg
Gerhard
Josef
Beiträge: 3230
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Re: Schuppentorantrieb

Beitrag von Josef »

Hallo,
sio-schmalspur hat geschrieben:Nur gut das ich nun damit nicht mehr allein bin... es geht auch Dir so... :rofl:
Ja, das kommt wenn sich der Sohn mit Schwiegertochter ein altes Haus kaufen!
Bin schon ein Forums Nachtmensch geworden! :frown:
Wie sind die Probedurchläufe verlaufen :?: Zufrieden oder noch nicht :?:
Sehr zufriedenstellend, funktioniert Perfekt!
Hattest Du nicht von unten offen somit sollte doch ein rankommen möglich sein :think:
Ja, von unten ist es offen, Servo und Zahnräder sind zugänglich, aber...
.....Schwachpunkt könnte der Stelldraht sein welcher einmal nachgeben könnte.....
...ja das ist der Schwach Punkt wo ich nicht mehr drankommen werde.
Gibt es noch weitere Bilder :?:

Ja denke schon. :rolleyes: :lol:
PS.: die Tore seher Rattenscharf aus :lol:
:razz: Dass sie Dir gefallen, was sagst Du wenn sie Lackiert sind? :rofl: :lol:
Ein Servo pro Einfahrt oder zwei :?:

Warum zwei? Ich denke Du meinst dass sich die Torflügel nicht gemeinsam bewegen sollen? Es gibt zur Zeit keine Preiserleins, die die Tore aufmachen! :frown: Also können sie sich ruhig gemeinsam bewegen und das noch Elektrisch angetrieben! :wink:
Normalerweise funktionieren die Dinger ewig.....

Ja das nehme ich an! :wink:

flatho hat geschrieben:Die Schuppentore sind ja wahnsinnig detailliert! :eek:
Da sollte noch mehr kommen.
Da schäme ich mich fast für meine Krimmler Schuppentore.
Wieso? Sehen doch sehr gelungen aus! :razz:
Aber vielleicht bietet die Art der Umsetzung ein paar kleine Anregungen für Dich.
In diese Richtung habe ich auch gedacht aber, da es bei allen Gleisen auch Untersuchungsgruben sind müsste der Antrieb weit abgesenkt werden. Was ich wahrscheinlich auch tun werden muss. :frown:
....., hat dies außer wilden Servo-Aktionen keinen Schaden gemacht. Nach dem Ordnen der Stromführung setzte sich die Steuerung selbst zurück.
So eine Aktion hat mein Servo auch veranstaltet, warum das so war weiß ich auch nicht, es war beim einschalten. Nur dass die Mh.6 zwischen den Torflügel stand so dass die Tore nicht zugingen und daher ist der Stahldraht beim Knick gebrochen ist! :frown:
Deshalb suche ich nach weiteren Lösungen!

cyberpeter hat geschrieben:.....modellbauerische Glanzleistung :rolleyes: das könnte genauso in einem größeren Maßstab (0) sein.
Danke, Laser und Ätzen macht es möglich!
sio-schmalspur hat geschrieben:Das gezeigte vom Thomas ist schon eine besondere Konstruktion :lol:
Ja schaut sehr durchdacht und Betriebssicher aus, da könnte ein Lok zwischen den Flügel stehen ohne dass was bricht!
ich glaube aber da wird dem Josef der Platz dazu fehlen... sind ja sechs Torpaare welche auf engsten Raum gedreht werden sollen.
Rchtig!
Josef tüftelt bestimmt schon an einer Lösung :wink:
Ja genau, darum lasse ich Euch teilhaben an der Tüftlerei! :rofl: :wink:

Gerhardf hat geschrieben:Also ich würde den unteren Scharnierbolzen bis unter die Anlage verlängern, Stellhebel daran löten (schrauben) und dann zum Servomotor. Da müsste dann genug Platz sein.
Es sind 12 Flügel zu bewegen, ich wollte mir die Stellung mittels Hebeln ersparen und suchte daher mit Zahnräder als Lösung wo der Stahldraht eingehängt ist!

Jedenfalls ein Danke für Eure Vorschläge vielleicht kommt noch was.

Die zwei Bilder zeigen wo die Aluplatte ausgeschnitten wird um Platz für den Stellweg zu haben. Mit der Senkkopfschraube wird die Welle für die Zahnräder gehalten daher muss auch der Stahldraht angewinkelt werden, bei einen Bruch des selben kann man ihn nicht mehr erneuern.

Bild

Bild

lg, Josef
Zuletzt geändert von Josef am 23. Juni 2013, 09:01, insgesamt 3-mal geändert.
sio-schmalspur
Beiträge: 1714
Registriert: 9. April 2007, 21:55
Wohnort: am Tor zum Zittauer Gebirge

Weitere Gedanken

Beitrag von sio-schmalspur »

Hallo Josef !
Bin schon ein Forums Nachtmensch geworden!
Ah ja also Nachtaktiv :lol: das kenne ich aus vergangenen Tagen :wink:
Zitat: PS.: die Tore seher Rattenscharf aus
... was sagst Du wenn sie Lackiert sind?

Oh da lass ich mir schon etwas einfallen :idea:
...ja das ist der Schwach Punkt (Stelldraht) wo ich nicht mehr drankommen werde
habe ich mir doch gedacht... mir war zwar die Idee mit den Zahnrädern durch mein Alter entfallen :oops:
aber nun funkt es wie Schuppentore durch die angegrauten Hirnzellen... :cool:
und ich sehe schon :eek: das nächste Problemchen... irgendwie muss das doch abgedeckt werden...
somit sollte dann unter jedem Tor eine kleine Nut entstehen müssen wodurch die Unsichtbarkeit :beam: nicht mehr gegeben ist :frown:

Ich hoffe meine Gedanken am Abend zerstören Deinen Tatendrang nicht aber irgenwie sollte es doch ohne Pannen möglich sein
die einzelnen Tore auf dauer öffnen und schließen zu lassen...
achso :idea: man schließt erst die Tore wenn die Lok eingefahren ist :nose: nur gut das es nur die staubige Atrappe der Mh.6 gewesen ist
da es bei allen Gleisen auch Untersuchungsgruben sind müsste der Antrieb weit abgesenkt werden
bei Thomas sind auch diese Gruben drin und die können sogar leuchten...
ich würde die gesamte Tiefe mit minus 120mm schätzen sprich ab OK Gleis bis UK Servomechanik
LG Silvio
Josef
Beiträge: 3230
Registriert: 10. Oktober 2004, 13:12
Wohnort: Hofstetten-Grünau

Re: Weitere Gedanken

Beitrag von Josef »

Hallo Silvio,
sio-schmalspur hat geschrieben:.....und ich sehe schon :eek: das nächste Problemchen... irgendwie muss das doch abgedeckt werden...
somit sollte dann unter jedem Tor eine kleine Nut entstehen müssen wodurch die Unsichtbarkeit :beam: nicht mehr gegeben ist :frown:
Genau das ist das Problem, ich komme zum Stelldraht nicht mehr dazu und eine Nut wird es nicht geben! :wink:

@flatho hat mir mittels PM einen Supertipp geschrieben, mit einer gesonderten Platte diese Idee weder ich mal verfolgen. :razz:
Ich hoffe meine Gedanken am Abend zerstören Deinen Tatendrang nicht aber irgenwie sollte es doch ohne Pannen möglich sein
die einzelnen Tore auf dauer öffnen und schließen zu lassen...
Das wird sicher etwas werden!
achso :idea: man schließt erst die Tore wenn die Lok eingefahren ist :nose: nur gut das es nur die staubige Atrappe der Mh.6 gewesen ist
Ja genau, es ist so wie mit der Stopptafel, man sollte beides beachten! :wink:
da es bei allen Gleisen auch Untersuchungsgruben sind müsste der Antrieb weit abgesenkt werden
Diesen Weg werde ich beschreiten!
bei Thomas sind auch diese Gruben drin und die können sogar leuchten...
Die will ich auch haben! :razz: Gruben die leuchten! Bis jetzt habe ich gedacht dass die Lampen oder LED leuchten! :wink: :lol:
ich würde die gesamte Tiefe mit minus 120mm schätzen sprich ab OK Gleis bis UK Servomechanik
Das wird hinkommen.

lg, Josef
Antworten