Rückkehr der "Iron Lady" - SKGLB Lok 22

Alles über die österreichischen Schmalspurbahnen.

Moderator: Stephan Rewitzer

Rückkehr der "Iron Lady" - SKGLB Lok 22

Beitragvon Franz Straka » 24. September 2016, 18:45

Liebe Eisenbahnfreunde!

Liebe Eisenbahnfreunde! Wir brauchen die Hilfe der Eisenbahnfans. (Club 760)
Sollte jemand Sponsoren kennen die das Projekt unterstützen können bzw. Sponsoren/Firmen kennen, bitte ein E-Mail an folgende Personen: Club 760 z.H.: Herr Zopf info@club760.at oder an die RMG info@rmg-verlag.at . Die RMG wird die Meldungen an Herrn Zopf weiterleiten. Die 100.000 Euro wären auf je 4 x a 25.000 Euro zu bezahlen. Im ersten Schritt wäre es schön, wenn wir 50.000 Euro zusammen bringen würden, da das Zeitfenster der Kaufoption nur mehr bis Ende Oktober möglich wäre. Es ist sehr viel Geld, jedoch wäre es schön, die letzte betriebsfähige Maschine wieder auf österreichischen Schmalspurgleisen zu haben. Wenn man den Betrag sieht, ist die Maschine günstig. Sollte es zu einem Kauf kommen, haben auch wir von der RMG eine Idee bereits dazu. Mehr jedoch bei einem Kauf der Maschine. Wer kann sich beteiligen? Jeder! Vom Eisenbahnfreund bis zum Investor ect.
Ich würde mich freuen, wenn wir die letzte SKGLB Maschine nach Österreich holen.

Info Kronenzeitung: http://www.schmalspur-europa.at/Aktion-Lok22-SKGLB.pdf

mfg

Franz
Franz Straka
 
Beiträge: 1129
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien

SKGLB 22

Beitragvon 2095.10 » 24. September 2016, 20:37

Hallo
Schon interessant auf der einen Seite sucht der Club dringend Gelder für die anderen noch offenen Baustellen und verkauft Fahrzeuge um 298.56 ,699.01,S11 usw. Leben zu erhalten und dann will man noch eine Baustelle anreißen.
Passt irgendwie nicht ganz zusammen.
Bin neugierig wie lange das noch geht.

Aja und vom Eigentümer der S7 hab ich erfahren das das mit dem Waldviertelbahn eine Zeitungsente ist und nicht stimmt vielmehr wird gerade eine Spendenaktion vorbereitet um der wohl bekanntesten SKGLB Lokomotive Nr.7 wieder neues Leben einzuhauchen

LG
2095.10
 
Beiträge: 118
Registriert: 21. Juni 2009, 13:53

Beitragvon Höllerhansl » 24. September 2016, 21:25

Das Vorhaben die SKGLB Lok 22 wieder nach Österreich zu bringen ist super.
Ich hoffe, daß August Zopf, das Geld zusammenbringen wird.
Das die Lok S 7 ex SKGLB in das Waldviertel kommen soll ist sicher keine Zeitungsente, aber vielleicht hat der neue Eigentümer nun etwas anderes vor.
Höllerhansl
 
Beiträge: 281
Registriert: 28. Oktober 2007, 15:25

SKGLB 22

Beitragvon 2095.10 » 25. September 2016, 06:32

HALLO
Sieht so aus das das wieder einer der Alleingänge von Herr Zopf ist
Da man von der offiziellen Club Seite nichts davon weiß bzw darüber schreibt.
Würde es auch sinnlos finden noch eine Lok zu holen die dann wie die anderen Skglb Loks ausser der 12 nur im Museum verstauben
Auch Wie im Artikel geschrieben wurde man besitzt den einzigen originalen Skglb Zug dazu kann man nur sagen das das farblich nicht authentische Nachbauen sind.

PS die S7 kommt sicher nicht ins Waldviertel wie mir vom Eigentümer versichert wurde.
Lg 2095.10
2095.10
 
Beiträge: 118
Registriert: 21. Juni 2009, 13:53

Re: SKGLB 22

Beitragvon 1050.01 » 25. September 2016, 07:09

2095.10 hat geschrieben:HALLO
Sieht so aus das das wieder einer der Alleingänge von Herr Zopf ist
Da man von der offiziellen Club Seite nichts davon weiß bzw darüber schreibt.

Was willst Du damit zum Ausdruck bringen?
Etwa, dass es dann ratsam wäre als Mitglied auszutreten und den Beiträge direkt an August zu überweisen?!
Zuletzt geändert von 1050.01 am 25. September 2016, 16:01, insgesamt 1-mal geändert.
1050.01
 
Beiträge: 267
Registriert: 19. Juni 2003, 23:14

SKGLB 22

Beitragvon 2095.10 » 25. September 2016, 07:55

kann sich ja jeder selbst seine Meinung bilden
2095.10
 
Beiträge: 118
Registriert: 21. Juni 2009, 13:53

Beitragvon Franz Straka » 25. September 2016, 08:55

Lieber 2095.10!

Jetzt muss ich dir folgendes einmal sagen: Bitte lesen und nicht gleich schreiben. Es geht darum, dass Herr Zopf über die Mailadresse des Clubs kontaktiert wird, da Herrr Zopf keine Mailadresse hat.
Mann sollte froh sein, dass Leute etwas machen und Sachen RETTEN!
Da die Maschine betriebsbereit ist und auch die letzte seiner Art nach Österreich zurück kommt. Den Bericht in der Zeitung hat auch Herr Mackinger mit dem Redakteur gemacht. Nachdenken wie teuer im Normalfall so eine Seite wäre (Zeitungsbericht).
Wenn die Maschine doch nach Österreich kommen sollte, ist jeder wieder froh darüber. Wenn man nichts versucht, kann man auch nichts erreichen!
Nur Nörgeln ist zu wenig!
Du kannst auch gerne Sponsoren nennen! Der Club 760 hat in seiner ganzen Zeit bereits genug auf die Beine gestellet und da hat auch niemand gefragt wie er es geschafft hat. Jeder geht zu den Veranstaltungen und keiner denkt nach, wie die Fahrzeuge saniert wurden! Bitte einmal darüber nachdenken und schreiben. Wenn wir die Gründer der Vereine nicht hätten, gebe es nicht viele hist. Fahrzeuge.

mfg

Franz
Franz Straka
 
Beiträge: 1129
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien

SKGLB 22

Beitragvon 2095.10 » 25. September 2016, 09:34

Dann soll Hr.Mackinger auch gleich die Lok kaufen
Uund die letzte ist es auch nicht da in Ingolstadt im Armeemuseum noch die Sweg 152 existiert
2095.10
 
Beiträge: 118
Registriert: 21. Juni 2009, 13:53

SKGLB 22

Beitragvon 2095.10 » 25. September 2016, 10:19

Siehe auch im Ebfö wo laut Link allein die Wasserkästen für die 298.56 soviel kosten wie eine 1/4 Rate und der Club dort auch schon um Spenden bittet
2095.10
 
Beiträge: 118
Registriert: 21. Juni 2009, 13:53

Beitragvon Franz Straka » 25. September 2016, 10:46

Lieber 2095.10!

Sind wir doch froh, dass es Personen oder Vereine gibt, die Fahrzeuge in ihrer Freizeit sanieren. Dazu bedarf es auch Geld und die 298.56 wurde auch viel gefahren. Soll man die Maschine einfach verschrotten? Leider ist das Angebot die Maschine zu kaufen, zum falschen Zeitpunkt gekommen, wo diverse Fahrzeuge bereits in der Instandsetzung waren. Wäre das nicht so gewesen, hätte man die Maschine erworben.
Ich glaube, es dürfte dir entgangen sein, dass Herr Mackinger bereits in Pension ist! Wäre er noch Berufstätig, hätte er sicher anders gehandelt!

Ist die Maschine im Museum auch fahrfähig? Ich nehme an nicht!

mfg

Franz
Franz Straka
 
Beiträge: 1129
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien

SKGLB 22

Beitragvon 2095.10 » 25. September 2016, 11:02

HALLO
die Lokomotiven in Mondsee sind bis auf die Lok 9
alle betriebsfähig. Und die 5 er die dort betriebsfähig steht gehört wie du villeicht weißt auch dem Club 760
2095.10
 
Beiträge: 118
Registriert: 21. Juni 2009, 13:53

Beitragvon Franz Straka » 25. September 2016, 11:06

Wer hat vom Mondsee gesprochen? Ist die Maschine in Deutschland betriebsfähig?

mfg

Franz
Franz Straka
 
Beiträge: 1129
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien

Beitragvon 2095.10 » 25. September 2016, 11:39

Nein nur die 22 ist es laut Deutschem Recht auch nicht mehr
Ginge nur in Österreich das man mit der Frist die sie jetzt hat weiterfährt jedoch auch nur mehr 4 Jahre und dann steht eine Hu an Ausserdem besitzt die Lok zurzeit die falsche Spurweite nämlich 750 mm und die falsche Bremsausrüstung Druckluft statt Vakuum

Das baut ja sicher wer gratis um kann ja jeder Dorfschmied
Und übernimmt dann die Haftung dafür.
2095.10
 
Beiträge: 118
Registriert: 21. Juni 2009, 13:53

Beitragvon Franz Straka » 25. September 2016, 11:50

Danke für deine Ergänzung. Jedoch diese Sachen sind bekannt. Man kauft ja nicht die Katze im Sack!
Wenn man die Umbauten nicht könnte, hätte man auch keine Interesse. Auch Herr Zopf hat Ahnung von den Rückbauten. Jedoch danke für deine Informationen.

mfg

Franz
Franz Straka
 
Beiträge: 1129
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien

SKGLB 22

Beitragvon 2095.10 » 25. September 2016, 12:04

Na dann spart mal schön kostet sicher nochmal 40.000 die umbauten und das anschließende Genehmigungsverfahren
2095.10
 
Beiträge: 118
Registriert: 21. Juni 2009, 13:53

Beitragvon Franz Straka » 25. September 2016, 12:30

Lieber 2095.10!

Es ist immer wieder eine Freude, dass es Personen gibt, die gegen alles sind! Wenn die Anderen etwas erreichen sollten, sind diese Personen die Ersten in der Reihe die Fotos machen und laute Töne von sich geben.
Sind wir doch froh, dass irgend etwas gemacht wird! Macht keiner etwas ist es auch nicht gut? Nörgler gibt es immer wieder. Man hat es ja gesehen bei der Lokomotive 7. Ich persönlich freue mich für die Personen die etwas machen und für die Nachwelt am Leben erhalten.

mfg

Franz
Franz Straka
 
Beiträge: 1129
Registriert: 23. Februar 2008, 14:48
Wohnort: Wien

SKGLB 22

Beitragvon 2095.10 » 25. September 2016, 14:24

Hätte schon eine Idee

Kredit bei der Bank aufnehmen.
Oder andere Fahrzeuge verkaufen.
LG
2095.10
 
Beiträge: 118
Registriert: 21. Juni 2009, 13:53

Beitragvon Grubenbahn » 25. September 2016, 21:53

Ich verstehe auch nicht, was manche haben - in GB ist es Gang und Gäbe, dass Fundraising für ganz bestimmte Zwecke gesammelt wird - so wurde vor Jahren bei der WHR folgende Spendenmöglichkeiten geboten, wobei es hier um die lächerliche Summe von 10,5 Millionen Pfund ging (um die Strecke an such wieder aufzubauen). Es wurde versucht, reguläre Spender zu lukrieren, und zwar für 60 Monate - das sind 5 Jahre! Das Modell lautete: Bronze: 20 Pfund pro Monat, Silver: 50 Pfund pro Monat und Gold 100 Pfund pro Monat.
Dafür gab es logischerweise Gegenleistungen Fahrkarten, Gifts, etc.

Freilich gab es hier kritische Stimmen, aber heute ist die WHR eine der schönsten Museumsbahnen in GB... Es hat sich ausgezahlt.

Über den Wiederaufbau dieser 25 Meilen Langen 597mm Strecke gibt es übrigens ein schönes Buch - sehr zu empfehlen, da man hier sieht, wie man sowas im großen Maßstab aufziehen kann.

Und bei anderen Bahnen wird speziell für diese eine Lok gesammelt... Möglich ist also vieles.
Grubenbahn
 
Beiträge: 99
Registriert: 8. September 2015, 15:50
Wohnort: Salzburg

Re: SKGLB 22

Beitragvon Lokheizer » 26. September 2016, 11:05

2095.10 hat geschrieben:Na dann spart mal schön kostet sicher nochmal 40.000 die umbauten und das anschließende Genehmigungsverfahren

Du scheinst ja ein wahrer Experte zu sein. Hast du schon einmal an einer Bremse etwas gemacht und warst beim anschließenden Genehmigungsverfahren dabei?
Grüße
Lokheizer
Bild
Benutzeravatar
Lokheizer
 
Beiträge: 79
Registriert: 12. Dezember 2011, 10:15

Re Grubenbahn

Beitragvon christian0699 » 26. September 2016, 17:33

WHR ist für mich ein phantastisches Projekt gewesen, vorallem, wenn man den Zustand der Gleistrasse vor der Reaktivierung gesehen hat...und ich habe den Zustand gesehen!!!
Ich hätte nie im Traum daran gedacht, das Porthmadog wieder mit Carnafon als Eisenbahn verbunden wird!
Wäre wieder Zeit, über die Ybbstalbahn-Neuaufbau- nachzudenken!!! Aber bei solchen Dingen sind uns die Briten/Waliser schon immer meilenweit voraus!!! Das bringen wir hier in good old Austria nicht auf die Reihe!

Übrigens wünsche ich dem engagierten Club 760 viel Glück, und auch das Interesse der diversen Tourismusverbände, das wieder regelmässig Dampfzüge Unzmarkt-Mauterndorf - eventuell eingebunden in ein für die Region relevantes Tourismus-Konzept-
gefahren werden dürfen!
christian0699
 
Beiträge: 204
Registriert: 14. November 2008, 22:43

Nächste

Zurück zu Schmalspur in Österreich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste