Schmalspur-Modell-Forum Foren-Übersicht Schmalspur-Modell-Forum
 Das Forum für Schmalspurbahner von 0e bis Zm 
 KalenderKalender   FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen 
 RegistrierenRegistrieren   AnmeldenAnmelden 
Aktuelles Datum und Uhrzeit: Fr 15-12-2017, 06:19
Alle Zeiten sind UTC + 2 (Sommerzeit)
Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Unbeantwortete Beiträge anzeigen
Kalender
 Forum-Index » Modellbau im Maßstab 1:87 und kleiner » Eigenbau & Umbau
Busch FB Loks von H0f auf H0e umspuren
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
Seite 1 von 4 [72 Beiträge]   Gehe zu Seite: 1, 2, 3, 4 Weiter
Autor Nachricht
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 534
Wohnort: Coeln
 Busch FB Loks von H0f auf H0e umspuren

Hallo,

getreu der Devise 'geht nicht gibt's nicht' hier mein Bericht über den Umbau der Busch Feldbahnlökchen auf H0e 9mm, angefangen mit der Ns2f.

Anbei das 1. Foto mit folgendem Fortschritt: Chassisunterteil vom Magneten befreit, 2 neue Achsen (alte Achse + 3mm) eingebaut und für die Blindwelle 1 neue Achse (+ 2,5mm) durch das Magnetgehäuse geführt. Seitlich des Magnetgehäuses 2 Distanzstücke von 1mm aufgebracht und dann die Kurbeln darauf. Diese werden dann von der Treibstange mitgeführt.

Zahnräder, Räder und Kurbeln ließen sich problemlos mit einem Fohrmann Abzieher entfernen.

Laufprobe mit aufgestecktem 3V Busch Motörchen verlief sehr vielversprechend. Der wird aber noch durch einen sb-com 12V Motor ersetzt.

Am Gehäuse wurde der gesamte Umlauf - SEHR VORSICHTIG, vorn und hinten reicht - mit einem Bastelmesser abgetrennt. UNBEDINGT darauf achten, das die geklebte Mutter mit dem 1mm Streifen vom Umlauf am Gehäuse verbleibt. Die Mutter dient zur Befestigung des Fahrwerks. Die seitlichen Rahmenteile wurden genauso vorsichtig herausgeschnitten und ca. 1mm nach außen versetzt. Das passte vorne und oben perfekt, hinten ergab sich ein kleiner Spalt der mit einem kleinen Stück Plastikprofil geschlossen wurde.

Fürs Gewicht wurde heute Bleischrot bestellt, die Motoren folgen.

Weiter geht's dann nach Posteingang

Viel Spaß am Foto.

LG + HP1
Ingo

Uups - ich glaube die Garantie ist weg


_________________
LG + HP2
Ingo

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete

BeitragVerfasst am: Fr 06-03-2015, 17:23
Zuletzt bearbeitet von Modeller am Do 19-03-2015, 18:52, insgesamt einmal bearbeitet
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
markus82

Anmeldedatum: 30.09.2006
Beiträge: 314
Wohnort: Oberösterreich
Hallo Ingo!

Vielen Dank für die Vorstellung deines Umbaues! Nachdem ich den Erwerb der angekündigten Deutz OMZ 122 anstrebe und sie als Lokomotive der Waldbahn Reichraming (760 mm Spurweite) darstellen möchte, hat sich mir die Frage nach der Umspurung der kleinen Busch-Loks schon länger gestellt!

Beste Grüße,
Markus

BeitragVerfasst am: Sa 07-03-2015, 19:37
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 534
Wohnort: Coeln
Hallo,

@ Markus - gern geschehen

und weiter zum 2. Teil:

rechts das beschwerte Gehäuse der Ns2. Der Rahmen wurde komplett neu lackiert und unter das Gehäuse geklebt. Unter dem Papier im Motorraum ist Bleischrot geringster Körnung (0,1 - 0,8mm) mit Busch (Gummi) Haftkleber. Der hat den Vorteil, das man ihn notfalls wieder entfernen kann und keine Plastikteile verzogen werden. Unter dem Dach und hinter den Türen ist je ein kleines Bleiblech. So kommt die komplette Lok auf knapp 17 Gramm.

Sie läuft mit dem original 3V Motor (!!!) schon recht ordentlich (aber verdammt laut), nimmt Peco Weichen ohne Probleme. Trotzdem versuche ich das Gewicht noch mit Bleischrot an den Motorraum Seitenwänden zu erhöhen. Und sie bekommt ja noch den SB-Modellbau Maxon. Damit sollten sich noch bessere Fahrleistungen ergeben.

Links ist das bisher nur umgespurte Fahrwerk der Grubenlok mit Original Motor. Das läuft ohne Gehäuse und Gewichte super und ohne jegliche Ausfälle über die Peco-Weichen und verdreckte Gleise. Unglaublich. Langsam begeistern mich diese kleinen Teile immer mehr.

Die Gmeinder und die Deutz kommen hier auch noch. Bis dahin viel Spaß am Foto und ein schönes WE.

LG + HP1
Ingo


_________________
LG + HP2
Ingo

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete

BeitragVerfasst am: Sa 14-03-2015, 14:15
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 534
Wohnort: Coeln
Hallo,

heute trafen die SB-Modellbau Maxon ein. Der Einbau bei der Ns2f verlief problemlos, speziell Dank des Tricks eines Kollegen aus einem Forum. Den Motor mit etwas Tesa umwickeln, da er geringfügig kleiner im Durchmesser ist. Probelauf zur Kontrolle des Spiels der Zahnräder und dann mit dem Busch Haftkleber fixieren.

Die Schleiferenden mit einer Zange gerade biegen. Sie sollten beim Aufsetzen des Fahrwerkoberteils oben mittig auf den Spurkränzen sitzen.

Das Fahrgestell nicht zu fest zusammenschrauben und die Räder sehr genau justieren, die sollten nicht 'eiern'.

Peco Weichen sind kein Problem, die kreischend laute Moskito-Geräusch-Kulisse hat auch ein Ende.

Den Probelauf gibt's hier zu sehen: (ist etwas schneller zum einlaufen)

http://youtu.be/Qh6LPbAs4j4

Viel Spaß.

LG + HP1
Ingo

Nachtrag: Nach 30 Minuten Einlaufzeit mit der Geschwindigkeit wie im Video kann jetzt super langsam gefahren werden. Fazit - der Umbau ist nicht einfach, nicht billig, aber lohnenswert. Und das schon bei meinem analogen Betrieb. Digital soll die Lok angeblich noch besser laufen.

http://youtu.be/sp9Udvn2TPU
_________________
LG + HP2
Ingo

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete

BeitragVerfasst am: Mo 16-03-2015, 17:43
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 534
Wohnort: Coeln
Hallo,

nach einigen Betrachtungen der Busch B360 - deren Vorbild wohl eine EL9 sein soll - reifte der Entschluss, diese mit einem Innenrahmen auszustatten.

Nachtrag zum Original der B360 mit einer Verbeugung Richtung Osten: Die Elektrolokomotive B360 stammt vom Betrieb für Bergbauausrüstungen Aue (kurz BBA). Der BBA gehörte zur Sowjetisch-Deutschen Aktiengesellschaft SDAG Wismut, die in Sachsen und Thüringen Bergbau nach Uran betrieb.

Den Plan habe ich aber verworfen, da der Achsabstand des Fahrwerks zu groß ist und die Entfernung des Magnetgehäuses nicht gerade einfach ist. Auch zusätzliches Gewicht ist bei der B360 kaum unterzubringen, somit sehe ich die Umspurung der Lok leider als gescheitert an.

Zum Glück erinnerte ich mich an Lars Idee mit den Ü-Ei Loks, also entsteht statt der B360 eine AEG.

Ein Vorabfoto als Appetitmacher, weiteres folgt:



LG + HP1
Ingo
_________________
LG + HP2
Ingo

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete

BeitragVerfasst am: Mi 18-03-2015, 11:56
Zuletzt bearbeitet von Modeller am So 22-03-2015, 18:06, insgesamt einmal bearbeitet
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 534
Wohnort: Coeln
Hallo,

hier die fertige AEG - die hatte sogar noch Platz für einen Tantal Kondensator für die Beleuchtung.

Viel Spaß am Foto:



LG + HP1
Ingo
_________________
LG + HP2
Ingo

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete

BeitragVerfasst am: Fr 20-03-2015, 13:10
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Peter Schäfer

Anmeldedatum: 11.01.2011
Beiträge: 2
Wohnort: Ransbach-Baumbach Westerwald
Hallo Ingo

Ist Deine Anlage ein ehemaliges Fertig-Gelände ? Gefällt mir sehr gut was Du da geschaffen hast !

Gruß aus dem Westerwald Peter

BeitragVerfasst am: So 22-03-2015, 10:14
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 534
Wohnort: Coeln
Hallo Peter,

Danke, es freut mich immer, wenn meine Arbeit gefällt.

Die Anlage findest Du ausführlich unter:

http://www.schmalspur-modell.at/viewtopic.php?t=10144

Bei Fragen einfach eine PN an mich.

LG (us Kölle) + HP1
Ingo
_________________
LG + HP2
Ingo

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete

BeitragVerfasst am: So 22-03-2015, 12:29
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
hf110c

Anmeldedatum: 20.06.2007
Beiträge: 641
Wohnort: Schwelm
Tolle Idee.
_________________
Hmm, Rechtschreibfehler gefunden? Kein Problem. Schenke ich Dir!!


Gruß und Glück Auf
Lars

BeitragVerfasst am: Mi 25-03-2015, 17:48
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 ICQ-Nummer 
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 534
Wohnort: Coeln
Hallo,

anbei ein kleines Video der AEG in Fahrt

http://youtu.be/lPIs0AeeAwY

LG + frohe Ostertage
Ingo
_________________
LG + HP2
Ingo

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete

BeitragVerfasst am: Sa 04-04-2015, 15:10
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
hf110c

Anmeldedatum: 20.06.2007
Beiträge: 641
Wohnort: Schwelm
Sieht sehr gut aus.

Will auch eine haben.
_________________
Hmm, Rechtschreibfehler gefunden? Kein Problem. Schenke ich Dir!!


Gruß und Glück Auf
Lars

BeitragVerfasst am: Sa 04-04-2015, 16:06
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 ICQ-Nummer 
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 534
Wohnort: Coeln
@ Lars,

wer japanische Seitenkipper zusammenbauen kann kriegt auch die AEG locker hin. Baubeschreibung und Teileliste folgen die Tage.

LG + frohe Ostertage
Ingo
_________________
LG + HP2
Ingo

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete

BeitragVerfasst am: Sa 04-04-2015, 17:34
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
cargonaut

Anmeldedatum: 29.01.2011
Beiträge: 71
Wohnort: Bonn
Hallo Ingo,

da hast Du wieder etwas tolles gezaubert. Auch das Video ist entzückend. Warte ebenfalls gespannt auf Deinen Baubericht.

Dir auch schöne Ostertage
_________________
Gruß Kai-Nils
_____________________________________________________________

Bei der Heberlein Bremse geht die Leitung durch die Luft, bei der Knorr- Einheitsbremse geht die Luft durch die Leitung!

BeitragVerfasst am: So 05-04-2015, 00:32
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 534
Wohnort: Coeln
Hallo,

und zuerst Danke.

Die Ü-Ei AEG mit Busch Fahrwerk:



Teileliste:

1 Busch Fahrwerk mit Maxon Motor umgespurt auf 9mm (wie oben beschrieben)
1 Ü-Ei Elektrolok, davon werden nur Rahmen, Gehäuse und Kabine benötigt
1 Stück 0,5mm Messingblech als Dach
1 Tillig TT-Stromabnehmer
4 Viessmann Isolatoren für Oberleitung
1 Stück Fensterfolie zur Verglasung
2 Stück Bleiblech innen am Gehäuse
2 Weinert Pfeifen für E-Loks - Weinert hat leider nur eine Pfeife mit 90Grad Halterung pro Packung
16 Weinert Halterungen für Haltestangen
1 0,4 Bronzedraht für Haltestangen
2 seitliche Rahmenteile - ich habe dazu Stücke vom Rahmen von geätzten Messingbausätzen verwendet
2 Pufferbohlen - s. Rahmenteile, aber 1mm niedriger wg. Schienenräumer
2 BEMO Kupplungen
2 1x1 L-Profil als Schienenräumer
3 kleine Bleiplättchen von unten hinter die Pufferbohlen in den Rahmen geklebt
2 Dioden 1N4148
1 Tantal Kondensator 16V 47yF
1 SMD Widerstand 1000 Ohm
2 LEDs 0603 sunny white (zB LEDBARON.DE 251113 10St. mit Cu-Draht)

Haltegriffe am Lokgehäuse planfeilen. Kabinenteil aufsetzen und in die beiden oberen Lampen die Weinert Pfeifen einsetzen.
Weinert Halterungen für Haltegriffe einbauen, dann die Haltestangen aus Bronzedraht einsetzen.

Im Gehäuse die Haltezapfen hinten entfernen. 2 Bleibleche - s. Foto - abwinkeln und einkleben und das Gehäuse kann lackiert werden.
Die Fenster im Kabinenteil können in Holzbraun abgesetzt werden.

Nach dem trocknen kann die Kabine mit der Fensterfolie verglast werden.

Aus Messingblech das Dach zurechtschneiden und biegen, dann lackieren. Nach dem trocknen auf das Gehäuse kleben und den Pantographen
mit 4 passend gekürzten Viessmann Isolatoren mittig aufkleben. Da ich den Panto nicht zur Stromabnahme verwende und auch keine stromführende
Oberleitung habe, entferne ich die Federn im Panto und fixiere die nötige Höhe mit Kleber.

Beim Chassis das Busch Fahrwerk so einpassen, das die Achsen mittig zu den Achslagern sind. Also viel und genau feilen. Fahrwerk einkleben. Die schräg und unter
den Radlagern verlaufenden Stangen entfernen - es sollten von der Seite gesehen nur die kleinen Winkel
vorn und hinten, die beiden Achslager und der Aufstieg übrig sein. Dahinter einen Messingstreifen
bündig zu den kleinen Winkeln am Rahmen kleben. Vorne und hinten als Pufferbohle
auch je ein Stück Messingstreifen, der aber knapp 1mm niedriger sein sollte. Dort die BEMO Kupplungen anpassen und ankleben und unten vom 1x1 L-Profil
Schienenräumer ankleben. Zur Gewichtsoptimierung können vorne 2 Bleiplättchen und hinten 1 hinter die Pufferbohle geklebt werden. Chassis lackieren.

Ich habe der Lok nur eine bei Vorwärtsfahrt funktionierende Frontbeleuchtung eingebaut. Daher braucht man keinen Gleichrichter sondern nimmt nur 2 Dioden,
die den Strom halt nur bei Vorwärtsfahrt durchlassen. Der Schaltplan ist unter 'Zugbeleuchtung 1' bei

http://www.ralfwagner.de/rmb/bau/0310_led/ledschaltungen.html

Statt des Transistors den 1000 Ohm Widerstand einsetzen.

Dann wünsche ich viel Spaß beim nachbauen.

LG + HP1 + weiterhin frohe Ostertage
Ingo
_________________
LG + HP2
Ingo

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete

BeitragVerfasst am: So 05-04-2015, 11:06
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
hf110c

Anmeldedatum: 20.06.2007
Beiträge: 641
Wohnort: Schwelm
Naja, den "mechanischen" Teil bekomme ich schon hin. Problematisch wird es beim "El." Teil und dem Löten der LED´s.
_________________
Hmm, Rechtschreibfehler gefunden? Kein Problem. Schenke ich Dir!!


Gruß und Glück Auf
Lars

BeitragVerfasst am: Fr 10-04-2015, 20:30
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 ICQ-Nummer 
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 534
Wohnort: Coeln
Die Gmeinder

Hallo,

Tatendrang ruft - jetzt ist die Busch Gmeinder dran.



Das Fahrwerk ist bereits umgespurt und zusammengebaut. Dabei noch ein Tipp: die Zahnradabdeckung kann die Schwungmasse vom SB-Motörchen behindern. Deswegen habe ich an den Seiten kleine Pappstreifen aufgeklebt - siehe Fahrwerk oben rechts.

Ansonsten ist die Lok zerlegt und der Rahmen bereits mit einem Bastelmesser vorsichtig zerschnitten worden. Die Pufferbohlen vorne und hinten werde ich aus Messingblech neu arbeiten und dann die Rahmenseiten mit Messingprofilen einpassen.

Weiteres folgt.

LG + HP2
Ingo
_________________
LG + HP2
Ingo

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete

BeitragVerfasst am: Di 18-08-2015, 11:19
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 534
Wohnort: Coeln
Gmeinder Teil 2

Hallo,

in den Motorvorbau kamen 2 kleine Bleibleche, darauf 1 Stück Pappe. Die dient zur Isolierung der beiden Lötstellen der Motorverkabelung. Auf geraden Sitz auf dem Fahrwerk achten.

Und beinah vergessen - die Kühleröffnung von innen mit einem Stück schwarzer Pappe zukleben.

Neue Pufferbohlen aus Messingblech, 2 Fabrikschilder sowie ein Markenschild und Detaillackierung. Fertig sind Motorvorbau und Heckblech.

Die seitlichen Rahmenteile sind mit je einem 1x2x1 U-Profil verklebt und fertig zur Detaillackierung.



Weiteres nach der Trockenzeit.

LG + HP2
Ingo
_________________
LG + HP2
Ingo

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete

BeitragVerfasst am: Mi 19-08-2015, 12:09
Zuletzt bearbeitet von Modeller am Do 20-08-2015, 12:22, insgesamt einmal bearbeitet
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Modeller


Anmeldedatum: 14.02.2014
Beiträge: 534
Wohnort: Coeln
+ läuft:

http://youtu.be/XDTaXrlcoNI

LG + HP2
Ingo
_________________
LG + HP2
Ingo

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Man wächst an der Winzigkeit der Steuerungsniete

BeitragVerfasst am: Mi 19-08-2015, 15:51
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
rwer


Anmeldedatum: 28.01.2010
Beiträge: 460
Wohnort: Gernsheim
Umbau

...grosser dicker Daumen hoch, Kompliment
mit Gruß Rainer

BeitragVerfasst am: Mi 19-08-2015, 16:08
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Peter Schäfer

Anmeldedatum: 11.01.2011
Beiträge: 2
Wohnort: Ransbach-Baumbach Westerwald
Ganz großes Kino was Du da so auf die Schienen zauberst ! Gefällt mir sehr gut auch Deine Anlage auf der das alles fährt !

Gruß aus dem Westerwald Peter

BeitragVerfasst am: So 23-08-2015, 09:37
 Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
 Nach oben 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   Sortieren nach:   
Seite 1 von 4 [72 Beiträge]   Gehe zu Seite: 1, 2, 3, 4 Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenNächstes Thema anzeigen
 Forum-Index » Modellbau im Maßstab 1:87 und kleiner » Eigenbau & Umbau
Gehe zu:  

Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen
Du kannst keine Kalendereinträge in diesem Forum erstellen


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de
phpBB Support
[ Zeit: 0.1015s ][ Queries: 22 (0.0056s) ][ GZip Ein - Debug Ein ]